31.05.2022 16:00

Wohnungsmakler Trends & Hürden - Bestellerprinzip, Preise, Zinsen

Die heimischen Makelrunternehmen stehen weiterhin vor großen Herausforderungen. Leicht wird ihnen derzeit die Arbeit nicht gemacht und in den kommenden Monaten stehen noch einige weitere Änderungen an. Hypothekarkreditrichtlinien Ab dem 1.Juli sind die bisher lediglich empfohlene Kriterien bei der Neuvergabe von Krediten für die Banken Pflicht. Das heißt im Detail: Käuferinnen und Käufer, die einen Kredit aufnehmen wollen, müssen mindestens 20 Prozent des Kaufpreises (inklusive Nebenkosten) in Form von Eigenkapital nachweisen können. Die Kreditrate darf höchstens 40 Prozent des monatlichen Nettoeinkommens ausmachen und die Laufzeit der Finanzierung 35 Jahre nicht übersteigen. Für Ausnahmen soll es einen kleinen Spielraum geben. Diese Regelungen gelten für alle Kredite, die neu aufgenommen werden. Bestandskredite sind von den Änderungen nicht betroffen. Bestellerprinzip Ab Jänner nächsten Jahres wird für Mietwohnungen von Seiten des Gesetzgebers das Bestellerprinzip eingeführt. Damit bezahlt ab 2023 nur noch der Besteller, also die beauftragende Person, die Provision bei der Vermietung einer Wohnung. Das werden in den meisten Fällen die EigentümerInnen sein, die der Maklerin oder dem Makler die Wohnung zur Vermietung übertragen.  Es ist zu befürchten, dass ein Wildwuchs am Markt entsteht – wie es in Deutschland (vor allem in Berlin bereits eingetreten ist). Viele negative Aspekte, welche in den letzten Jahren aus dem Weg geräumt wurden, könnten wieder Einzug in den Markt halten: Intransparenz des Angebotes, das Ablöseunwesen, Verknappung des Angebotes oder Massenbesichtigungen, denn keine EigentümerInnen werden sich die Zeit nehmen, Besichtigungen mit Einzelpersonen durchzuführen.  Ein Großteil der Immobilien wird von „Privat an Privat“ vergeben und damit erscheinen die Objekte gar nicht mehr auf den Immobilienportalen und werden zum Teil zu falschen Preisvorstellungen vermietet. Wer als Mieterin oder Mieter eine gute Wohnung hat und mehrere Bewerberinnen oder Bewerber wird geneigt sein, Geld für die Vermittlung zu nehmen. Ebenso werden Interessenten bereit sein, Ablöse an den Vormieter zu zahlen, nur um die Wohnung zu bekommen bzw. als Nachmieter genannt zu werden. (In Deutschland ist die Ablöseforderung in Inseraten bereits Alltag). Derartige Ablöseunsitten erhöhen die Wohnkosten für die Mieter. Das Bestellerprinzip wird den Markt verändern, aber leider nicht zum Positiven.  Leerstandabgabe Von politischer Seite taucht in der letzten Zeit immer wieder das Thema Leerstandabgabe für Immobilien auf. Für jede Wohnung, die einen gewissen Zeitraum leer steht, sollen die EigentümerInnen einen gewissen Betrag als „Leerstandabgabe“ zahlen. Diese soll sowohl für Investoren als auch für Bauträger gelten. Von Seiten des Gesetzgebers wird argumentiert, dass diese deshalb nicht verkaufen oder vermieten, weil sie einen spekulativen Gewinn durch Wertsteigerung erzielen wollen.  Wie agieren die heimischen Unternehmen in diesem Umfeld? Wie schätzen sie die Zukunft ein? Welche Erkenntnisse und Erfahrungen gibt es aus Deutschland? Wie haben sich die gesetzlichen Eingriffe (z.B. das Bestellerprinzip) auf den Markt ausgewirkt? Wie wird sich der Markt weiterentwickeln bei Miete und Kauf? Wie können sich die Unternehmen jetzt vorbereiten? Welche gesetzlichen Änderungen könnten noch kommen?

Jetzt lesen
274
0

Fotocredit: Raiffeisen Immobilien/APA-Fotoservice/Martin Lusser

Corona verstärkt Nachfrage nach Wohnen im Waldviertel
Corona verstärkt Nachfrage nach Wohnen im Waldviertel

Corona verstärkt Nachfrage nach Wohnen im Waldviertel

Corona hat der Nachfrage nach Wohnen auf dem Land einen kräftigen Schub verliehen. Davon profitiert der Immobilienmarkt im Waldviertel überproportional. Gleichzeitig wird das Angebot an Objekten dadurch knapper. Raiffeisen Immobilien und die Initiative „Wohnen im Waldviertel“ bieten Menschen, die sich für das Leben im Waldviertel interessieren, und auch jenen, die ihre Immobilie verkaufen, vermieten oder in anderer Form nutzen möchten, zahlreiche spezifische Service-Leistungen an.

Jetzt lesen
26
5 min
0
0

Fotocredit: Katharina Scheidl-Aziz

Pressekonferenz zum Preisspiegel 2022 der WKO

WKÖ-Immobilientreuhänder präsentieren den Immobilienpreisspiegel 2022

Edlauer/Gollenz/Pisecky: Flächendeckende Preissteigerungen bei Immobilien – Die Experten können aber beruhigen: „Es droht keine Immobilienblase in Österreich“

Jetzt lesen
43
23 min
0
0

Fotocredit: DimaBerlin via Twenty20

Gewonnen

25.05.2022 07:00

Walter Senk

Der Hype um die Hausverlosungen, erinnern Sie sich noch?

Welche verrückten Zeiten wir in der Immobilienwirtschaft bereits erlebt haben, wurde mir bei der Durchsicht einiger Artikel bewusst. Erinnern Sie sich noch an die Hausverlosungen? Der Hype hat im Frühjahr 2009 die Immobilienwelt in Österreich durcheinander gewirbelt. Zwei Jahre später war es schon wieder vorbei. Wir haben im April 2011 von der letzten Verlosung berichtet.

Jetzt lesen
77
4 min
0
0
European Office Pipeline

24.05.2022 13:00

Savills

Projektpipeline für neue Büroflächen in Europa auf Höchststand

Über 5,7 Mio. m² neuer Büroflächen werden bis zum Ende des Jahres 2022 in Europa entstehen. Dies berichtet Savills im aktuellen European Office Development Report. Für das Folgejahr sind weitere 5,1 Mio. m² Büroflächen geplant. Das sind jeweils ca. 40 % mehr als im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre. Während 49 % der für dieses Jahr zur Fertigstellung geplanten Flächen bereits vermietet sind, sind es im kommenden Jahr 23 %.

Jetzt lesen
20
2 min
0
0

Fotocredit: 3SI Immogroup | JamJam

THE CORE: Verkaufsstart für prachtvolle Eigentumswohnungen in zentraler City-Lage
THE CORE: Verkaufsstart für prachtvolle Eigentumswohnungen in zentraler City-Lage

24.05.2022 13:00

3SI Immogroup

THE CORE: Verkaufsstart für prachtvolle Eigentumswohnungen in zentraler City-Lage

3SI Immogroup: Traumhaft revitalisierter Stilaltbau in Wieden. 25 exklusive Eigentumswohnungen in Top-Lage des 4. Bezirks, davon 3 einzigartige Penthouses, gelangen nun unter dem Projekttitel THE CORE in den Verkauf.

Jetzt lesen
26
2 min
0
0

Fotocredit: DWK DIE WOHNKOMPANIE

DIE WOHNKOMPANIE: Spatenstich für VIOLA HOMES in Wien Favoriten
DIE WOHNKOMPANIE: Spatenstich für VIOLA HOMES in Wien Favoriten

DIE WOHNKOMPANIE: Spatenstich für VIOLA HOMES in Wien Favoriten

Mit VIOLA HOMES realisiert DIE WOHNKOMPANIE erneut ein Mietwohnungsprojekt für einen Globalinvestor. Mit VIOLA HOMES entstehen in der Erich-Sokol-Gasse 19 in Wien Favoriten 59 2-4 Zimmer Mietwohnungen.

Jetzt lesen
38
2 min
0
0

Fotocredit: SteveAllenPhoto via Twenty20

24.05.2022 07:00

Walter Senk

Außergewöhnliche Umnutzungen von Immobilien

Die monokulturelle Gebäudenutzung hat ausgedient, hybride Gewerbeimmobilien sind das Konzept für die Zukunft. Aber beim Thema Umnutzung von Gewerbeimmobilien, das in der Immobilienwirtschaft immer mehr in den Vordergrund rückt, sind neue Ideen gefragt. Auch ungewöhnliche … .

Jetzt lesen
131
4 min
0
0

Fotocredit: schreinerkastler

Die Leuchttürme im Quartier Seeterrassen
Die Leuchttürme im Quartier Seeterrassen

Die Leuchttürme im Quartier Seeterrassen

Spektakuläre Klimapioniergebäude: Soulier Real Estate und Moser Wohnbau & Immobilien Wien entwickeln Pier 01 und Pier 05 an der Seestadtpromenade

Jetzt lesen
39
4 min
0
0

Fotocredit: ImmoScout24

23.05.2022 13:00

ImmoScout24

ImmoScout24 Umfrage – Überraschende liebste Freizeitbeschäftigungen zuhause: 12 Prozent räumen auf, 6 Prozent arbeiten

Ihre Freizeit zuhause verbringen die meisten Österreicher:innen gerne mit entspannenden oder eher passiven Tätigkeiten. Wer nicht fernsieht, nutzt gerne die eigene Freifläche oder liest ein Buch. Überraschend: Für 12 Prozent fällt Aufräumen in die Kategorie „liebste Freizeitbeschäftigung“ und sechs Prozent gehen in ihrer freien Zeit zuhause am liebsten der Arbeit nach.

Jetzt lesen
34
2 min
0
0