06.06.2024 11:00

Pressemeldung

Fataler Start 2024: Wohnbaukredite fallen erneut um 13,4 %, regionale Leistbarkeit schwankt um 60 %

Heute entscheidet der EZB-Rat erneut über den Leitzinssatz. Die erwartete Zinssenkung um 0,25 % ist jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Bereits 2023 war für Österreich ein Krisenjahr, was die Neukreditvergaben für Wohnbauzwecke privater Haushalte betraf: nur noch 10,4 Milliarden Euro im Vergleich zu 2022 mit 23,2 Milliarden Euro. Und die Lage verschärft sich weiter.

24.04.2024 15:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI): Zinswende in Europa eingeläutet

Es war nicht weiter verwunderlich, dass die Schweizerische Nationalbank (SNB) als erste Zentralbank in Europa die Zinswende einläutete und am 21. März 2024 ihren Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 1,5 % senkte. In Österreich ist auch im ersten Quartal 2024 die Zinsdifferenz zwischen langfristigen Zinsbindungen und variabel verzinsten Krediten nach wie vor attraktiv.

25.01.2024 13:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI): Günstige Fixzinssätze aber gedämpfte Erwartungen

Das letzte Quartal des Jahres 2023 brachte Bewegung auf den Zinsmärkten. Der Zinsabschlag zehnjähriger Fixzinsbindungen stieg gegenüber variabel verzinsten Krediten (basierend auf dem 3-Monats-Euribor) innerhalb von 3 Monaten bis zum 2. Januar 2024 von 0,73 auf 1,37 Prozentpunkte. Zwanzigjährige Fixzinsbindungen waren fast 1,3 Prozentpunkte günstiger als die variabel verzinste Kreditalternative.

22.01.2024 17:00

Pressemeldung

Infina 2023: 10 % Marktanteil mit über 1 Milliarde Euro Neugeschäft

Trotz erheblicher Herausforderungen in der Immobilien- und Kreditvermittlungsbranche baute die INFINA Credit Broker GmbH ihre Position als Marktführer weiter aus. „Während der Gesamtmarkt 2023 um circa 55 % schrumpfte, verzeichnete Infina einen Rückgang von nur 35 % im Volumen.

22.10.2023 13:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) - Geopolitische Unsicherheiten: Zeit für Zinsabsicherung

Das nominelle Kreditzinsniveau von Wohnbaukrediten hat mit einem variablen Durchschnittszins von 5,116 % den höchsten Stand seit der Erstauflage des IKI (Infina Kredit Index) im Jahr 2013 erreicht. Und das Risiko weiterer Leitzinserhöhungen in Europa ist noch nicht gebannt.

13.10.2023 13:00

Pressemeldung

Zinsstrudel der EZB erfasst gehobene Privatkunden

Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) zieht immer weitere Kreise. Trotz eines Vermögensüberhangs sind auch gehobene Privatkunden nicht vor steigenden Kreditbelastungen sicher, was ihre Liquidität empfindlich beeinträchtigt, warnt Infina.

15.09.2023 09:00

Pressemeldung

Österreichs Wohnbaufinanzierung: Infina analysiert beunruhigende Trends!

Anlässlich der gestrigen EZB-Leitzinsentscheidung veröffentlicht Infina ihre neueste Analyse, die die kritische Stellung Österreichs im europäischen Immobilienmarkt hervorhebt. Angesichts des außergewöhnlich hohen Anteils variabler Finanzierungen in unserem Land sind die Auswirkungen der regelmäßigen Zinsentscheidungen von besonderer Brisanz. Grund genug, wesentliche Faktoren zum Wohnimmobilienmarkt und der Immobilienfinanzierung im Euroraum näher zu beleuchten.

01.09.2023 11:00

Pressemeldung

Österreichs Wohnbaukreditnehmer zahlen jährlich 3 Milliarden Euro mehr Zinsen - Infina berichtet

Seit Anfang 2022 spüren Österreichs Kreditnehmer den Druck der Leitzinsanhebungen durch die EZB. Für private Haushalte mit variablen Wohnbaukrediten bedeutet dies eine durchschnittliche Zinserhöhung von 4,4 Prozentpunkten. Bei einem variabel verzinsten Wohnbaukreditvolumen von 70 Milliarden Euro ergibt das eine zusätzliche jährliche Belastung von rund 3 Milliarden Euro. Jeder zusätzliche Leitzinsanstieg von 0,25 % entzieht den Kreditnehmern weitere 175 Millionen Euro

27.07.2023 11:00

Pressemeldung

Leistbares Wohneigentum in Gefahr: Jungfamilien an der Kreditgrenze

Junge Familien in Österreich sehen sich mit erheblichen Hindernissen auf dem Weg zur eigenen, leistbaren Immobilie konfrontiert. Die restriktiveren KIM-V-Vorgaben treffen Jungfamilien mit beschränkten Anfangseinkommen und oft geringen Eigenmitteln besonders hart.

21.07.2023 17:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) – Variabel verzinste Wohnbaukredite in der Gefahrenzone

Vor allem die variablen Zinsen für Wohnbaukredite haben sich über das zweite Quartal 2023 im Einklang mit zwei weiteren Leitzinsanhebungen der EZB um rund 0,5 Prozentpunkte verteuert. Im Jahresvergleich lag die nominale Verteuerung bei fast 3,8 Prozentpunkten und die effektive Monatsrate für einen Immobilienkredit in Höhe von 100.000 Euro verteuerte sich bei einer Laufzeit von 25 Jahren um 201,50 auf 589,82 Euro, also jährlich um 2.418 Euro. Und wegen Lohninflationsrisiken sowie hartnäckiger Ker

07.07.2023 15:00

Pressemeldung

Immobilien- und Finanzierungsmarkt vor erheblichen Herausforderungen

Die globale Wirtschaft befindet sich in einem raschen Wandel, geprägt von einer weltweiten Rezession, steigender Verschuldung und der Integration künstlicher Intelligenz. In diesen dynamischen Zeiten ist es entscheidend, der Realität ins Auge zu blicken und angemessene Strategien im Immobilien- und Finanzierungsbereich zu entwickeln.

08.05.2023 11:00

Pressemeldung

EZB-Leitzinserhöhung: Neuer Infina Kredit Entlastungsrechner unterstützt Immobilienbesitzer

Variable Finanzierungen sind indirekt an den Leitzins gekoppelt und steigen mit jeder Zinserhöhung. Immobilienbesitzer mit variablen Finanzierungen sind von der erneuten Leitzinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) besonders betroffen. Die Folge sind gesteigerte Zahlungslasten bis hin zur potenziellen Überschuldungsgefahr. Der neue Infina Kredit Entlastungsrechner bietet Kreditnehmern einen transparenten Überblick über die persönliche finanzielle Situation, um vorausschauend gegenzusteuer

29.04.2023 13:00

Pressemeldung

Aktuelle Infina-Studie: 80 % heimischer Best-Ager sehen Altersdiskriminierung bei Kreditvergaben

Mit 1. Mai 2023 tritt in Österreich eine Novelle des Hypothekar- und Immobilienkreditgesetzes (HIKrG) in Kraft. Wesentliches Ziel ist, die bestehende Altersdiskriminierung bei der Vergabe von Immobilienkrediten zu beenden. Denn aktuell sind Senioren von Immobilienfinanzierung über Bankkredite nahezu ausgeschlossen. Auch dann, wenn sie über ausreichende Sicherheiten und gute Bonitäten verfügen.

27.04.2023 19:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) – Baldiges Ende der Leitzinserhöhungen?

Die Fed und EZB befinden sich weiter im Inflationsbekämpfungsmodus. Die Folge: Seit Einführung des IKI im ersten Quartal 2013 gab es kein so hohes Zinsniveau bei variabel verzinsten Immobilienkrediten wie zuletzt. Doch die bisherigen Markteinschätzungen zur weiteren Zinsentwicklung haben sich infolge mehrerer Bankenschieflagen verändert.

05.04.2023 11:00

Pressemeldung

Kooperation zwischen Deutsche Vermögensberatung Bank AG und INFINA Credit Broker GmbH

Für jeden Kunden die individuell passende Wohnbaufinanzierung zu finden – diesen Anspruch haben beide Unternehmen gemeinsam. In einem herausfordernden Umfeld mit erheblich gestiegenen Kredit- und Baukosten, strengeren Kreditvergaberichtlinien und einer inhomogenen Angebotsverfügbarkeit eröffnet die Kooperation Kunden wichtigen Mehrwert.

22.02.2023 19:00

Pressemeldung

Infina gewinnt mit 1,6 Milliarden in 2022 weitere Marktanteile

"Die Stärke unseres Geschäftsmodells zeigt sich jetzt ganz deutlich. Mit erneut über 1,6 Mrd. Euro an erfolgreich vermitteltem Kreditvolumen konnten wir im vergangenen Jahr den Rückgang im Markt erfolgreich kompensieren,” so Christoph Kirchmair, CEO und Founder von Infina. Seit dem erheblichen Einbruch der Neukreditvergabe für Wohnzwecke konnte Infina den Marktanteil in Österreich ab August 2022 auf insgesamt 9 % steigern und die Stellung als größter ungebundener Kreditvermittler weiter ausbauen.

27.01.2023 09:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) – Anstieg der Kreditzinsen und Trendwende am Immobilienmarkt

Der nachhaltige Anstieg der Inflation bringt zunehmend mehr Haushalte an ihre Belastungsgrenze. Die Leistbarkeit von Wohnimmobilien ist durch die erhöhten Lebenshaltungskosten bereits stark gesunken. Hinzukommt noch der erhebliche Zinsanstieg, der Wohnbaukredite verteuert. So hat die EZB ihren Hauptrefinanzierungssatz bis 15. Dezember 2022 auf 2,50 % nach oben geschraubt – auf ein Niveau, welches zuletzt 2009 bestand.

20.10.2022 15:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) – Historischer Einbruch bei der Neukreditvergabe für Wohnbauzwecke

Im laufenden Jahr gab es die stärkste Zinsverteuerung seit Einführung des IKI im ersten Quartal 2013. Gleichzeitig setzte sich im ersten Halbjahr der zweistellige Preisanstieg am Immobilienmarkt weiter fort. Seit 1. August 2022 gelten zudem strengere Kreditvergaberichtlinien, während die Inflation an der Kaufkraft der Kreditkunden nagt. Die Wohnbau-Finanz-Experten von INFINA haben vier wesentliche Einflussfaktoren herausgearbeitet, welche die Leistbarkeit von Immobilien für breite Teile der Bevölkerung deutlich erschweren.

08.07.2022 15:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) – Zinsen steigen gewaltig!

Das Zinsparadies für Wohnbaukreditnehmer ist vorbei: Immobilienkredite haben sich schlagartig verteuert und ab Anfang August 2022 werden mit Inkrafttreten der Kreditinstitute-Immobilienfinanzierungsmaßnahmen-Verordnung (kurz: KIM-V) auch noch strengere Kreditvergaberichtlinien gelten.

03.05.2022 13:00

Pressemeldung

Infina Kredit Index (IKI) – Die Zinswende ist da

Der Markt für Immobilienkredite befindet sich in einem Veränderungsprozess. Seit Jahren wurde durch die europäische Zentralbank EZB enorme Liquidität in das Geld- und Wirtschaftssystem geschleust. Hintergrund war der Versuch eine Basisteuerung von bis zu 2 % p.a. zu erzeugen.

INFINA Credit Broker GmbH

Infina ist ein österreichweit tätiges, unabhängiges Beratungsunternehmen und der Wohnbau-Finanz-Experte für Immobilienfinanzierungen.

Profil News
  • 57

Geschäftsführer bei

INFINA Credit Broker GmbH

Marketing bei

INFINA Credit Broker GmbH

Position nicht eingetragen bei

INFINA Credit Broker GmbH

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 24/2024

Wir Gratulieren Digital Findet Stadt GmbH zu erreichten 189 Punkten!

Digital Findet Stadt GmbH

Prinz-Eugen-Straße 18, 1040 Wien

Digital Findet Stadt ist Österreichs größte Plattform für digitale Innovationen in der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Hiring Profil News

Platz 2

Immobilienring Österreich

Stubenring 20, 1010 Wien

Die Mitgliedsbetriebe des Immobilienring Österreich sind selbstständige Unternehmen, die sich als Verein konstituiert haben und österreichweit zusammenarbeiten. Um dem Immobilienring Österreich beizutreten, müssen Makler mindestens fünf Jahre am Markt tätig sein, über einen fixen Bürostandort mit professioneller Bürostruktur verfügen, eine Maklerkonzession besitzen sowie eine Haftpflichtversicherung gegen Vermögensschäden und natürlich dem Maklerehrenkodex verpflichtet sein. Sie arbeiten unter einer gemeinsamen Auffassung des Qualitätsanspruches sowie der Verantwortung gegenüber ihren Klienten. Weitere Infos unter: www.ir.at

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News

Platz 3

s REAL

Landstraßer Hauptstraße 60, 1030 Wien

Die s REAL ist spezialisiert auf umfassende Immobilienunterstützung. Als Tochterunternehmen der Erste Bank und Sparkassen stehen wir für Sicherheit, Seriosität und erstklassigen Service.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News