Salzburg und Oberösterreich haben die meisten Pflegeheime. Bedarf steigend

Der Pflegeimmobilienmarkt ist ein Wachstumsmarkt in Österreich – schon allein aufgrund des demographischen Wandels und der alternden Gesellschaft. Von den aktuell 904 Pflegeheimen in Österreich entfallen 222 auf die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich.

© drazenphoto

Der Bedarf an Pflegeheimen steigt kontinuierlich an, die Altersgruppe 75+ wächst bis 2040 stärker als alle anderen Altersgruppen. Aktuell beträgt der Anteil der Über-75-Jährigen in Österreich rund 10%, 2050 soll dieser Anteil bei ca. 17% liegen. Sollte der Pflegebedarf proportional zur Bevölkerung wachsen, benötigt Österreich bis zum Jahr 2050 100.000 weitere Pflegebetten.

Von den aktuell 904 Pflegeheimen in Österreich entfallen 222 auf die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich, die mit 14,7 Pflegeheimen pro 100.000 Einwohnern die höchste Dichte an Pflegeheimen aufweisen – wobei die Dichte in Salzburg noch höher ist als in Oberösterreich. In Oberösterreich sind die Pflegeheime aktuell mit durchschnittlich 96 Pflegebetten pro Heim größer organisiert und strukturiert (Salzburg: 68 Betten / Pflegeheim). In Oberösterreich und Salzburg gibt es aktuell die umfassendste Bedarfsabdeckung im österreichischen Vergleich: hier stehen für rund 92% der potenziell Pflegebedürftigen Betten zur Verfügung.

„Aktuell gehen wir von einer Verdoppelung der Altersgruppe 75+ in der Region Salzburg-Oberösterreich bis zum Jahr 2050 aus. Sollte sich die Zahl der Pflegebedürftigen ähnlich entwickeln, werden in diesen beiden Bundesländern bis 2050 um rund 22.000 neue Pflegebetten benötigt“, analysiert Laura Holzheimer, Head of Research bei CBRE, die mit ihrem Team einen Report zur aktuellen Situation am Pflegeimmobilienmarkt in Österreich erstellt hat.

Rund drei Viertel der Pflegeeinrichtungen in der Region Oberösterreich-Salzburg werden von der öffentlichen Hand betrieben: in Oberösterreich primär von Sozialhilfeverbänden (Ausnahme: Linz, Wels, Steyr, wo die Gemeinden als Betreiber auftreten), in Salzburg sind vor allem die Gemeinden selbst Betreiber von Pflegeheimen. „Der Anteil von privaten Anbietern von Pflegeheimen liegt sowohl in Salzburg als auch in Oberösterreich bei rund 5%. Das ist der niedrigste Anteil in ganz Österreich“, so Holzheimer, die einräumt, dass durch diese Eigentümer- bzw. Betreiberstruktur der Markt für Investoren in Salzburg und Oberösterreich sehr eingeschränkt ist. Diese konzentrieren sich vor allem auf die Bundesländer Steiermark und Kärnten, wo der Großteil der Pflegeheime privat betrieben wird.

CBRE Austria

Am Belvedere 10, 1100 Wien

Noch keine Beschreibung vorhanden.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Jetzt Bewerten Pressemeldungen Öffentliche Seite

21.06.2024

Logistikmarkt Wien: Viel Fläche – große Veränderungen

Noch nie kamen so viele Logistikflächen auf den Markt wie in diesem Jahr. Doch wegen der geringen Nachfrage wandelt sich der Vermieter- zu einem Mietermarkt. Neue Ideen tauchen auf.

20.06.2024

Geschrieben von Nutzern

Steine des Gedenkens an die Opfer der Shoah

Vielleicht ist vor Ihrem Haus eine Schrifttafel aus Messing verlegt, und Sie haben sich schon gefragt, wer diese veranlasst hat, oder Sie haben sich für die Geschichte der Namen, die darauf stehen, interessiert? Möchten Sie selber aktiv werden und einen solchen Gedenkstein verlegen? Alle Infos haben wir hier für Sie zusammengefasst.

19.06.2024

Die Entwicklung der Freizeitausgaben und Haushaltseinkommen in Österreich: Ein Vortrag von Amela Salihovic

In einer Welt, wo die Ausgaben für Freizeitaktivitäten wie Restaurantbesuche, modische Bekleidung und Schuhe sowie der allgemeine private Konsum stetig wachsen, gewinnt das Verständnis dieser Trends an enormer Bedeutung. Amela Salihovic, eine Expertin von regiodata Wien, erörterte dies eingehend in ihrem Vortrag beim 26. Retailsymposium in Wien, werfend dabei ein Licht auf die aktuellen Veränderungen in den Freizeitausgaben der österreichischen Haushalte.

Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    18.12.2023
  • um:
    13:00
  • Lesezeit:
    2 min
  • Aufrufe:
              
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Werbung

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 24/2024

Wir Gratulieren Digital Findet Stadt GmbH zu erreichten 189 Punkten!

Digital Findet Stadt GmbH

Prinz-Eugen-Straße 18, 1040 Wien

Digital Findet Stadt ist Österreichs größte Plattform für digitale Innovationen in der Bau- und Immobilienwirtschaft.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Hiring Profil News

Platz 2

Immobilienring Österreich

Stubenring 20, 1010 Wien

Die Mitgliedsbetriebe des Immobilienring Österreich sind selbstständige Unternehmen, die sich als Verein konstituiert haben und österreichweit zusammenarbeiten. Um dem Immobilienring Österreich beizutreten, müssen Makler mindestens fünf Jahre am Markt tätig sein, über einen fixen Bürostandort mit professioneller Bürostruktur verfügen, eine Maklerkonzession besitzen sowie eine Haftpflichtversicherung gegen Vermögensschäden und natürlich dem Maklerehrenkodex verpflichtet sein. Sie arbeiten unter einer gemeinsamen Auffassung des Qualitätsanspruches sowie der Verantwortung gegenüber ihren Klienten. Weitere Infos unter: www.ir.at

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News

Platz 3

s REAL

Landstraßer Hauptstraße 60, 1030 Wien

Die s REAL ist spezialisiert auf umfassende Immobilienunterstützung. Als Tochterunternehmen der Erste Bank und Sparkassen stehen wir für Sicherheit, Seriosität und erstklassigen Service.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News