Konjunkturelle Schwäche am österreichischen Logistikmarkt angekommen

Am Logistikmarkt Wien und Umgebung wurden im ersten Halbjahr 2024 merklich weniger Logistikflächen vermietet als noch in der Vergleichsperiode des vorigen Rekordjahres. Waren es in den ersten sechs Monaten 2023 noch rund 208.000 m², lag dieser Wert heuer bis dato lediglich bei 95.000 m². Der Marktanteil von CBRE an den im ersten Halbjahr 2024 vermittelten Flächen beträgt rund drei Viertel der gesamten Vermietungsleistung.

Daniel Pfeiffer, Head of Sector für Industrie & Logistik Österreich

© CBRE Austria

„Die aktuellen Zahlen bedeuten zwar einen nominellen Rückgang um 54%, sind aber angesichts der herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Lage durchaus positiv zu bewerten“, sagt Daniel Pfeiffer, Head of Sector für Industrie & Logistik Österreich: „Vergangenes Jahr hatten wir aufgrund von Verschiebungen aus 2022 und zwei sehr großen Anmietungen von Eigennutzern ein All Time High. Über die Jahre statistisch geglättet wäre der Rückgang heuer keineswegs dramatisch. Generell konnten wir aber die sinkende Vermietungsleistung bereits in anderen europäischen Ländern betrachten. Nun hat dieser Trend auch den Wiener Logistikmarkt erreicht“, sagt Pfeiffer. Den Grund dafür sieht Pfeiffer in der konjunkturell bedingt abgeschwächten Nachfrage. 

Rund die Hälfte der gesamten Vermietungsleistung wurde im Gebiet Wien Umland Ost, 18% im nördlichen Wiener Umland und 13% im Norden Wiens erzielt, die restlichen Vermietungen teilen sich auf die weiteren Regionen in und um Wien auf.

Insgesamt sollen in und um die österreichische Hauptstadt im Jahr 2024 rund 70% mehr Logistikflächen fertiggestellt werden als 2023. Erstmals seit Langem werden daher die Fertigstellungen die Vermietungsleistung wieder übertreffen. Infolgedessen steigt der Leerstand. Lag der Anteil unvermieteter Flächen Ende 2023 noch bei 0,8%, ist die Leerstandsrate im ersten Halbjahr 2024 moderat auf 0,9% gestiegen. 

Dennoch rechnet man bei CBRE nicht mit stark fallenden Preisen. „Wir sehen keine signifikanten Rückgänge, aber die Entwickler werden bei der Projektverwertung deutlich längere Verwertungsphasen einplanen müssen“, sagt Pfeiffer. Lagen die Spitzenmieten Ende 2023 bei EUR 6,95/m²/Monat, so befindet sie sich aktuell sogar aufgrund höherwertiger technischer Ausstattung bei Fertigstellungen leicht darüber bei nunmehr EUR 7 /m²/Monat. 

Die Marktlage spielt aber eindeutig den Mietern in die Hände, da sie deutlich mehr Auswahlmöglichkeiten vorfinden. Mitentscheidend für die Verwertung ist die infrastrukturelle Anbindung.

CBRE Austria

Am Belvedere 10, 1100 Wien

Noch keine Beschreibung vorhanden.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Jetzt Bewerten Pressemeldungen Öffentliche Seite

25.07.2024

Wohnungsnot, Zinsen, Demokratie, Immobilienkredite & Milliardenmarkt

Wenn man sich lange nicht gesehen hat und sich auf einer Veranstaltung wie dem Wiener Real Estate Salon trifft, dann gibt es viel zu besprechen. Letztendlich komme ich im Gespräch mit Georg Formanek, Geschäftsführer der Dr. Georg Formanek GmbH, auf die derzeit brennenden Themen zu sprechen … und auf einen milliardenschweren Markt, der in Österreich noch brachliegt.

24.07.2024

Die Rolle der ESG-Bewertung bei der Identifizierung von Klimawandelrisiken in Gebäuden

In einer Zeit des voranschreitenden Klimawandels und wachsender Nachhaltigkeitsanforderungen gewinnt die ESG-Bewertung zunehmend an Bedeutung. Sie dient als wesentliches Instrument zur Identifizierung und Bewertung von Klimarisiken in Gebäuden. Durch die Analyse verschiedener ESG-Kriterien können potenzielle Schwachstellen erkannt und gezielte Maßnahmen zur Risikominimierung ergriffen werden.

23.07.2024

Wiener Zweitwohnungsabgabegesetz (WZWAG) – „Leerstandsabgabe“ mit falschem Mascherl

Das „Wiener Zweitwohnungsabgabegesetz“, im Langtext auch „Gesetz über die Erhebung einer Abgabe für Zweitwohnungen“ genannt, mutiert eher zu einem „Abgabenquiz“ für begeisterte Rätselprofis.

Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    10.07.2024
  • um:
    09:00
  • Lesezeit:
    2 min
  • Aufrufe:
              
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Werbung

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 29/2024

Wir Gratulieren EHL Immobilien Gruppe zu erreichten 20 Punkten!

EHL Immobilien Gruppe

Prinz-Eugen-Straße 8-10, 1040 Wien

EHL Immobilien ist einer der führenden Immobiliendienstleister Österreichs und auf Gewerbe-, Investment-, und Wohnimmobilien spezialisiert. Das Spektrum reicht von Immobilienvermittlung über Immobilienbewertung, Asset- und Portfolio Management bis zu Market Research und Investmentberatung. Die exklusive Partnerschaft mit dem globalen Immobiliendienstleister BNP Paribas Real Estate sichert der EHL-Gruppe ein globales Netzwerk und Markt Know-how in 23Ländern.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News

Platz 2

Platz 3

RegioData Research GmbH

Theobaldgasse 8, 1060 Wien

RegioData Research recherchiert, berechnet und analysiert seit über 20 Jahren Daten und Strukturen in europäischen Consumer- und Real-Estate Märkten.Das Leistungsportfolio umfasst länderspezifische Marktdaten, kleinräumige Strukturdaten, Standort- und Frequenzdaten und Softwaretools zur Auswertung für Marketing, Vertrieb, Controlling und Expansion. 

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News