RE/MAX: LUXUSIMMOBILIEN 2021 im Preis massiv gestiegen

Luxusimmobilienmarkt in Österreich 4,15 Mrd. Euro groß

Fotocredit: REMAX

Remax Luxuspreise

Luxusimmobilienpreise 2021: Käufer von Luxusimmobilien suchen höchste Lebensqualität und schätzen gleichzeitig die Wertbeständigkeit hochwertiger Immobilien.

  • Der Luxusimmobilienmarkt umfasst 4,15 Mrd. Euro, um 1,00 Mrd. Euro mehr als 2020 (+31,5 %)

  • Luxuseinfamilienhäuser legen im Durchschnitt um +36,8 % zu.

  • Die Top-Ten-Einfamilienhäuser in Wien kosteten im Durchschnitt 5,0 Mio. Euro, jene in Tirol sogar 10,4 Mio. Euro.

  • Luxuswohnungen steigen im Durchschnitt um +15,6 % im Preis. Die Top-Ten gewinnen im Durchschnitt in allen Bundesländern, außer in Tirol

  • Die Top-Ten-Wohnungen waren in Wien im Durchschnitt 4,07 Mio. Euro und in Tirol 3,82 Mio. Euro wert.

  • Luxus-Dachgeschoßwohnungen erhöhten den Wert im Jahresvergleich um durchschnittlich +22,9 %.

  • Die Top-Ten-Penthouse-Wohnungspreise lagen bei 5,3 Mio. Euro.

  • Der aus vier Teilindizes basierende RE/MAX-Luxury-Preisindex spiegelt Luxus-Marktgeschehen auf breitester Basis und ergibt für

  • Luxuseinfamilienhäuser: +34,7 %

  • Luxuswohnungen: +7,5 %* Luxusdachgeschoßwohnungen: +25,3 %.

Amstetten: 27.7.2022 - Urige Chalets, geschichtsträchtige Landsitze, stilvolle Penthouses, dazu einmalige Naturkulissen, Ausblicke, ein vielfältiges Kulturangebot und eine erstklassige Infrastruktur. Luxus ist exklusiv wie abwechslungsreich. Doch nicht nur am Land, auch in den Landeshauptstädten finden sich die begehrtesten teuersten Plätze. Preisbedingt schafften es 2021 Wien und Tirol am häufigsten in die Luxusklasse – sowohl bei den Einfamilienhäusern (104 in Wien, 155 in Tirol) als auch bei den Wohnungen (1.250 in Wien, 502 in Tirol) und Dachgeschoßwohnungen (113 in Wien und 32 in Tirol).

Was ist Luxus: Die Top-Fünf-Prozent

Während der Duden „Luxus“ als „kostspieliger, verschwenderischer, den normalen Rahmen (der Lebenshaltung o. Ä.) übersteigender, nicht notwendiger, nur zum Vergnügen betriebener Aufwand; Pracht, verschwenderische Fülle“ definiert, grenzt Brockhaus weiter ein: „Was unter Luxus verstanden wird, hängt von kulturellen Standards, von Einkommenshöhe und Konsumgewohnheiten, aber auch von den sozialethischen Vorstellungen einer Gesellschaft oder Epoche ab.“

In der Praxis der Immobilienbetrachtung heißt das, „Luxus“ definiert sich regional unterschiedlich und verändert sich im Laufe der Zeit, wie sich an Raumgrößen und sanitären Einrichtungen leicht nachvollziehen lässt.

Über alle Bereiche und Zeiten hinweg sind jedoch die Top-Fünf-Prozent jedes Marktsegmentes etwas Besonderes und garantieren einen gravierenden Unterschied zu den anderen 95 %. Und der Gipfel dieses Eisbergs sind dann die Top-Ten.

Daher haben die RE/MAX-Experten die Top-Fünf-Prozent der Immobilienverkäufe wieder qualitativ und quantitativ untersucht und darüber hinaus die jeweils zehn teuersten Verbücherungen pro Segment festgestellt.

Wieviel ist Luxus?

Zum Luxus-Immobiliensegment zählen demnach definitionsgemäß: die 537 teuersten Einfamilienhäuser (2020: 542), die 2.808 teuersten Wohnungen (2020: 2.519) und die 172 Top-Dachgeschoßwohnungen (2020: 145) plus die 118 Seegrundstücke (2020: 69) und die 189 Seeliegenschaften (2020: 101).

Insgesamt ist dieser Markt in Österreich 4,15 Mrd. Euro schwer und im Vergleich zu 2021 um +31,5 % gewachsen.

Wie teuer ist Luxus?

Es lässt sich klar erkennen, dass der Preis für ein Einfamilienhaus in der Luxusklasse von mindestens 800.000 Euro (2020) auf 995.000 Euro gestiegen ist. Die Preisdynamik lag von 2020 auf 2021 bei +24 %, nach +18 % im Jahr davor.

Luxuswohnungen kosteten 2020 mindestens 510.000 Euro, 2021 dagegen mindestens 562.500 Euro. Die Preise stiegen von +2,0 % (2020/2019) auf +10,3 % (2021/2020).

Luxusdachgeschoßwohnungen wurden 2020 um mindestens 1,00 Mio. Euro gehandelt, 2021 um mindestens 1,18 Mio. Euro (+18 % nach +12,0 % ein Jahr zuvor).

Der RE/MAX Luxury-Preisindex!

Um den Preistrend valide sowohl über das ganze Luxussegment wie auch an der Spitze beurteilen zu können, wurde der kombinierte RE/MAX-Luxury-Preisindex entwickelt. Durch die Kombination von vier Teilindizes bildet er das Luxus-Marktgeschehen für eine Immobilientype im gesamten Segment mit Betonung der Spitze ab. Eingebunden werden die vier Veränderungen gegenüber den Vorjahreswerten: jene der Mindestpreise und der Durchschnittspreise sowohl für das gesamte Luxussegment als auch für die Top-Ten.

Aus den drei statistisch erfassten Marktsegmenten (Einfamilienhäuser, Wohnungen, Dachgeschoßwohnungen) ergibt sich der kombinierte RE/MAX Luxury Real Estate Price Index für 2020 zu 2021 von +22,5 %. 2019/20 lag er noch bei -0,7 %.

Luxus ist unverändert regional

„Der Luxusimmobilienmarkt in Österreich ist regional unterschiedlich strukturiert und auf jeden Fall überschaubar. Unverändert ziehen vor allem die Top-Wintersport-Destinationen, wie die Gebiete um Kitzbühel, am Arlberg und Salzburger Pongau und die Gebiete mit malerischer Seekulisse – allen voran der Wörthersee, dazu der Bodensee und einige Seen im Salzkammergut. Sie suchen Natur und Naturschönheit, aber auch eine Infrastruktur, in der sich mit entsprechend Geld auch besonders gut leben lässt. Erstklassige Gastronomie und Gesundheitsversorgung sowie hochqualitative Kultur-und Einkaufsmöglichkeiten stehen auf der Wunschliste ganz oben. Daher sind auch im städtischen Bereich einzelne Bezirke in und um Wien und die Städte Innsbruck, Salzburg und Bregenz höchst begehrt und entsprechend teuer“, erklärt Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria.

Weitere Informationen, einen umfassenderen Pressetext, Grafiken sowie Fotos über

  • EINFAMILIENHÄUSER

  • LUXUSWOHNUNGEN

  • LUXUS-DACHGESCHOSSWOHNUNGEN

  • SEEGRUNDSTÜCKE

  • GEBÄUDE am WASSER

finden Sie auf [https://pressecenter.reichlundpartner.com/News.aspx?menueid=2349] (https://pressecenter.reichlundpartner.com/News.aspx?menueid=2349)

Bold

Link

Link entfernen

RE/MAX hat noch kein Logo hoch geladen.

Veröffentlicht von:

RE/MAX

Noch keine Beschreibung vorhanden.

Zugriff anfordern
  • 28.07.2022
  • 163
  • 3 min
  • 0
  • --
Rückfragekontakt

Bitte erst um die Kontaktdaten zu sehen.

Zu dieser Pressemappe wurden keine Dateien hoch geladen.

Lisa Innerhuber

Letzter Login: vor mehr als 3 Tagen
0
--
Zum Profil

Natascha Puchner-Doppler

Letzter Login: vor mehr als 3 Tagen
0
--
Zum Profil

Wolfgang SPITZ

Letzter Login: vor mehr als 3 Tagen
0
--
Zum Profil

Bernhard Reikersdorfer

Letzter Login: vor mehr als 3 Tagen
0
--
Zum Profil

Christian Hrdliczka

Letzter Login: vor mehr als 3 Tagen
2
1
Zum Profil