Rendite oder Wertsteigerung? Assetklassen im Vergleich

Assettklassen im Vergleich

Die stark gestiegenen Zinsen haben weltweit zu einem Preisrückgang bei faktisch allen Assetklassen geführt. Dieser Schock scheint nun allmählich akzeptiert zu sein und das neue Zinsumfeld ist weitgehend berücksichtigt. Der Markt könnte sich 2024 wieder stärker bewegen, aber auf jeden Fall bietet er interessante Einstiegschancen - insbesondere in den Sektoren Wohnimmobilien und Logistik.
 
Es ist davon auszugehen, dass sich die Wohnimmobilienpreise stabilisieren und danach wieder Aufwärtspotential bieten. Dazu kommt, dass wir weiterhin in Österreich in den kommenden Jahren zu wenig Wohnraum haben werden. Dies lässt sich bereits anhand der Baugenehmigungen ablesen.
 
Was bedeutet das für die Wohnungspreise?
 
Anlagewohnungen waren durch Zinsanstieg und KIM-Verordnung im heurigen Jahr bis dato wenig gefragt. Jetzt scheinen sie ein Comeback zu feiern. Sie haben in den letzten Jahren ihren Sinn verloren, weil niemand langfristig geplant hat. Viele haben gekauft, um die Preissteigerungen mitzumachen und dann wieder verkauft. Das Produkt wurde nicht so gelebt, wie die Idee dahinter war: Nämlich eine langfristige Anlage, die sichere Renditen abwirft. Mittlerweile setzt sich der Grundgedanke hinter dieser Veranlagung wieder durch. Die Nachfrage von privaten Investoren steigt langsam an. Gerade jetzt erkennen eigenkapitalstarke Anleger den Mehrwert in qualitativ hochwertigen Wohnraum zu investieren.
 
Der Wiener Zinhausmarkt kämpft zwar ebenfalls mit den aktuellen wirtschaftlichen Umständen, aber die Situation ist nicht so dramatisch wie in anderen Assetklassen. Diejenigen, die zu teuer eingekauft haben, harren aus und warten auf bessere Zeiten. Diejenigen, die kapitalstark sind, sehen jetzt wieder ihre Chance. Die zweite Gruppe kehrt auf den Markt zurück und nützt die Lage, um zu kaufen. Für eigenkapitalstarke Investoren sieht es also derzeit sehr gut aus. Der Zinshausmarkt erlebt daher im aktuell herausfordernden Marktumfeld eine Gradwanderung zwischen kurzfristigem Nachfragerückgang und langfristig orientiertem Investment.
 
Bei Gewerbeimmobilien steht derzeit der Markt. Wird sich diese Situation über das Jahr 2024 durchziehen, oder wird die Nachfrage wieder anziehen?
 
Wie würde sich eine mögliche Zinssenkung auf die Nachfrage nach Wohn- und Gewerbeimmobilien auswirken?
 
Wie verhalten sich die internationalen Investoren? Werden die Gelder aus den Immobilienfonds und -gesellschaften abgezogen?

Bewertungen

Keine Bewertungen

Wir freuen uns auf Ihr Feedback

28.05.2024

Geschrieben von Nutzern

Neubau-Wohnanlage in Oberlangkampfen

Wir dürfen Ihnen ein Neubauprojekt mit 6 Wohnungen zwischen 50 m² - und 79 m² Wohnfläche in sonniger, ruhiger und doch zentraler Lage in Oberlangkampfen vorstellen. Die Wohnanlage wird sehr hochwertig ausgeführt und es entstehen Wohnungen für Pärchen und Singles.

28.05.2024

Artikel

Das 42. DBH–Drinks before home

42 DBHs und kein bisschen leise. Ganz im Gegenteil. Das DBH-Event im Bene-Schauraum in der Neutorgasse im 1. Bezirk war wieder bestens besucht, und die Bilder vermitteln einen hervorragenden Eindruck von der Stimmung.

26.05.2024

Artikel

Alternative Finanzierungsformen, tokenisierte Immobilien auf der Blockchain handeln

Im aktuellen #OfficeTalk mit Christian Sommer, dem Geschäftsführer von Engel & Völkers Commercial Wien, haben wir wertvolle Einblicke in die faszinierende Welt der Tokenisierung in der Immobilienbranche gewonnen. Mit über 25 Jahren Erfahrung im gewerblichen Immobiliensektor beleuchtet Christian Sommer das Konzept der Tokenisierung, ihre Vorteile und ihr Potenzial für die Zukunft. Lassen Sie uns tiefer in diesen innovativen Finanzierungsansatz eintauchen.

Bereichsleiter Investment bei

EHL Immobilien Gruppe

Steuerberater und Partner bei

TPA Steuerberatung GmbH

Geschäftsführerin bei

s REAL

Videokapitel:

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

  • 05.12.2023
  • 1405

Werbung

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 21/2024

Wir Gratulieren Engel & Völkers Commercial Wien zu erreichten 40 Punkten!

Engel & Völkers Commercial Wien

Opernring 1, 1010 Wien

Das Team von Engel & Völkers Commercial Wien ist als Immobilienberater in Wien für Sie vor Ort!Die Marke Engel & Völkers ist bekannt für ihr internationales Netzwerk sowie ihre lokale Präsenz verbunden mit detaillierten Kenntnissen der Hintergründe und vertrauensvollen Beziehungen zu den Marktteilnehmern. Mit nunmehr über 40 Jahren Erfahrung in der Vermittlung hochwertiger Immobilien, gehört Engel & Völkers zu den größten und erfolgreichsten Maklerunternehmen Europas. 

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News

Platz 2

Platz 3

ARE Austrian Real Estate GmbH

Trabrennstraße 2B, 1020 Wien

Mit einem Portfolio von 582 Bestandsliegenschaften und rund 35 Projekten in Entwicklung zählt die ARE Austrian Real Estate zu den größten österreichischen Immobilienunternehmen. Eine ihrer Kernkompetenzen ist die Entwicklung zukunftsweisender Stadtteile und Quartiere mit durchdachter Infrastruktur. Bei der Bewirtschaftung ihres breitgefächertes Portfolio an erstklassigen Büro-Objekten setzt die ARE auf kontinuierliche Bestandsoptimierung und individuelle Nutzungskonzepte mit bestmöglichem Service für ihre Kund*innen. Höchste Nachhaltigkeitsstandards und das Bekenntnis zum Klimaschutz stehen dabei stets im Zentrum des Wirtschaftens.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News