Positive Jahresbilanz für das Immobilien-Teilverkaufsmodell von Engel & Völkers LiquidHome Österreich

Seit dem Markteintritt von Engel & Völkers LiquidHome in Österreich vor genau einem Jahr konnte das Unternehmen ein beachtliches Wachstum verzeichnen. Gerald H. Beirer, Geschäftsführer der EV LiquidHome GmbH, zeigt sich zufrieden über die Geschäftsentwicklung und sieht weiterhin ein enormes Marktpotenzial für dieses innovative Immobilien-Teilverkaufsmodell.

Fotocredit: Engel & Völkers LiquidHome

„Unser erstes Geschäftsjahr war sehr erfolgreich, mit 22 abgeschlossenen Transaktionen und einem Investitionsvolumen von über 10 Millionen Euro. Dies unterstreicht die stetig steigende Nachfrage nach dem Immobilien-Teilverkaufsmodell in Österreich“, so Beirer. Diese Entwicklung ist insofern beachtlich, als dass eine kürzlich vom Market Institut Linz durchgeführte Studie* ergab, dass die Modelle der Immobilienverrentung noch nicht sehr bekannt sind. Es ist daher noch viel Aufklärungsarbeit über den Immobilien-Teilverkauf in der breiten Bevölkerung notwendig.

Die meisten Abschlüsse wurden in den Bundesländern Niederösterreich und Steiermark getätigt. Die durchschnittlichen Kunden sind 63 Jahre alt, und die abgewickelten Teilverkäufe betrafen vorwiegend Immobilien mit einem durchschnittlichen Ankaufswert von 300.000 Euro.

Immobilien-Teilverkauf als Alternative zum Kredit

 Wohneigentum hat in den letzten Jahren stark an Wert gewonnen, und die Immobilie stellt oft den größten Bestandteil des Vermögens älterer Menschen dar. Laut der Market-Umfrage ist es das Ziel der meisten befragten Österreicher, so lange wie möglich in der eigenen Immobilie wohnen zu bleiben. Um in der Immobilie gebundenes Kapital liquide zu machen, ist der Immobilien-Teilverkauf eine willkommene Alternative zu einer Kreditaufnahme. In Bezug auf das Konzept des Immobilien-Teilverkaufs sehen die meisten Befragten den größten Vorteil im lebenslangen Wohnrecht. Dabei würden die Umfrage-Teilnehmer einen Immobilien-Teilverkauf immer einem Gesamtverkauf vorziehen.

Besonders in Bundesländern wie Burgenland, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten, mit einem hohen Anteil an Einfamilienhäusern und einer überdurchschnittlichen Eigentumsquote, sieht Engel & Völkers LiquidHome weiterhin ein erhebliches Marktpotenzial.

Beteiligung an Instandhaltungsmaßnahmen durch Engel & Völkers LiquidHome

Engel & Völkers LiquidHome beteiligt sich anteilig an Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen der teilverkauften Immobilien, was maßgeblich zum Werterhalt und der Wertsteigerung des Eigentums beiträgt.

Im Unterschied zu anderen Formen der Immobilienverrentung partizipieren Teilverkaufende weiterhin anteilig an der Wertentwicklung ihres Eigenheims. Sofern ein Gesamtverkauf in Frage käme, unterstützt das Netzwerk von Engel & Völkers, indem erfahrene Immobilienvermittler den bestmöglichen Preis für die Immobilie erzielen.

Ausblick für 2024

Für das zweite Geschäftsjahr erwartet Beirer eine signifikante Steigerung des Investitionsvolumens. Darüber hinaus werden die Abläufe optimiert und damit eine deutlich raschere Auszahlung der Teilverkaufssumme ermöglicht. „Engel & Völkers LiquidHome arbeitet seit Anfang an im gesamten Bundesgebiet. Durch gezielte Marketingmaßnahmen wollen wir noch mehr die Bekanntheit des Teilverkaufes und dessen Möglichkeiten in den Bundesländern bekannt machen”, so Beirer abschließend.

Meistgelesen in den letzten 7 Tagen:

Artikel

19.04.2024 06:00

Dominik Zöhrer

Die Zinsfalle der Zentralbanken: Gefangen zwischen Inflation und Hilflosigkeit

In der komplexen Welt der Finanzen spielen verschiedene Faktoren eine entscheidende Rolle für die Entwicklung der Zinsen. Neben der Geldpolitik der Zentralbanken und der Fiskalpolitik der Regierungen sind auch die allgemeinen Finanzbedingungen (Financial Conditions) von großer Bedeutung.

JETZT LESEN
Views: 1808
Lesezeit: 4 min
0

Artikel

23.04.2024 06:00

Andreas Pfeiler

Die Wohnbaukrise hat den Stammtisch erreicht!

Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso intensiv wie oberflächlich diskutiert wurde.

JETZT LESEN
Views: 1707
Lesezeit: 2 min
1
Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    29.11.2023
  • um:
    09:00
  • Lesezeit:
    2 min
  • Aufrufe:
    20
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten
Rückfragekontakt

Bitte erst um die Kontaktdaten zu sehen.

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Werbung

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 16/2024

Wir Gratulieren Raiffeisen WohnBau zu erreichten 99 Punkten!

Platz 2

Platz 3