CBRE Hotelmarktbericht: Neue Hotels, Luxus boomt, Investmentvolumen steigt

Die Nächtigungszahlen und Umsätze im Wiener Tourismus haben das Vorkrisenniveau im Jahr 2023 bereits überschritten. Dementsprechend entwickelt sich auch der Hotelimmobilienmarkt.

Fotocredit:

Allein im Jahr 2023 wurden ca. 670 Hotelzimmer in Wien fertiggestellt, für 2024 werden knapp 1.700 neue Hotelzimmer in Wien erwartet. Rund 40% der neuen Hotelzimmer kommen im Luxussegment dazu, das nach wie vor boomt. Auch 2025 reißen die Fertigstellungen nicht ab: prognostiziertes Volumen für Wien sind rund 1.670 neue Hotelzimmer.

Der durchschnittliche Umsatz pro Zimmer ist – auch inflationsbedingt – im Jahr 2023 um 37% auf EUR 93,00 pro Zimmer und Nacht gestiegen, die Auslastung in Wien lag bei durchschnittlich 71% - rund 25% über dem Wert von 2022. Insgesamt wurde am Wiener Hotelmarkt im Jahr 2023 ein Nächtigungsumsatz von EUR 1,24 Milliarden erreicht. 

„Die aktuellen Zahlen und Prognosen für den Tourismus sind vielversprechend. Das motiviert auch Hotelentwickler und -betreiber, auf den Wiener Markt zu kommen – das gilt für klassische Hotelprojekte, aber auch für Serviced Apartments“, so Lukas Schwarz, Head of Investment Properties bei CBRE. Die größten Projekte des Jahres in Wien sind The Hoxton mit rund 200 Zimmern in der Nähe des Stadtparks, das EST Hotels & Residences Palais Chotek mit 170 Zimmern bei der Votivkirche sowie das Hampton by Hilton Vienna City West mit ca. 360 Zimmern. Insgesamt werden 2024 neun große Hotelprojekte in Wien finalisiert. Aufgrund der steigenden Nächtigungszahlen ist davon auszugehen, dass die Auslastung auch bei neuen Betrieben hoch sein wird.  

Low Budget & Luxus boomen, Midscale Hotels unter Druck

„Im Hotelsegment sehen wir ähnliche Entwicklungen wie im Handel: Low Budget und Luxus boomen, während das Mittelpreissegment unter Druck gerät“, so Schwarz, der auch auf die aktuellen Zahlen des Wien Tourismus verweist, wonach die Zahl der 3-Stern-Hotels seit 2019 um rund 7% zurückgegangen ist. Die kaufkraftstarken Touristen aus den USA und aus China kommen zurück, was zu einer hohen Auslastung in den Luxushotels führt, wo rund 20% der Nächtigungen auf amerikanische Touristen zurückzuführen sind. 

Boutiquehotels im Trend. Nutzungskonzepte für leerstehende Flächen.

Österreichische Jungunternehmer haben das Segment „Inhabergeführtes Boutiquehotel“ für sich entdeckt. Diese Kategorie erlebt aktuell eine Renaissance in Wien. Design, innerstädtische Lagen und durchdachte Konzepte begeistern Touristen. „Exklusivität und Erlebnis sind stark nachgefragt – dementsprechend werden auch neue Hotelprojekte gestaltet“, stellt Schwarz fest. 

Immer mehr zu Herausforderungen und Gegenstand neuer Konzepte und Überlegungen werden leerstehende, teure Flächen innerhalb der Hotels: F&B Bereiche, aber auch Konferenzräume und Wellnessbereiche. „Hier gilt es, neue Konzepte für die Flächen zu finden, die effizient und vor allem auch gefragt sind“, so Schwarz. 

Zu den treibenden Faktoren bei der Neugestaltung von Hotels gehören die ESG Kriterien. Vor allem von Gästen geht der Wunsch nach nachhaltigen Lösungen in den Hotels aus. Mit der EU Taxonomie Verordnung wurden bereits einige Vorgaben für eine ökologisch sinnvolle Umsetzung von Immobilienprojekten definiert. „Der Trend des ökologischen Reisens – so gewinnt etwa die Bahn als Transportmittel laufend an Bedeutung – wird auch die Gestaltung der Hotels in Zukunft stark beeinflussen“, so Schwarz.

Investments in Hotels steigen

Rund EUR 170 Millionen wurden 2023 in österreichische Hotelprojekte investiert – das ist zwar ein Anstieg gegenüber dem Jahr 2022, aber nur rund ein Fünftel des Volumens, das noch 2019 in Hotels in Österreich investiert wurde. „Wir gehen davon aus, dass – sobald die Zinsen wieder sinken – das Investmentvolumen in österreichische Hotels 2024 steigen wird und auch internationale Investoren den Markt wieder entdecken werden“, so Schwarz. Im Jahr 2023 kamen rund 80% der Hotelinvestoren aus Österreich, 2019 gingen mehr als die Hälfte der Transaktionen in diesem Segment auf die Konten ausländischer Investoren. „Wir gehen davon aus, dass die Preisfindungsphase bis Mitte 2024 abgeschlossen ist und die Investoren – vor allem auch aufgrund der guten Performance des österreichischen Tourismus – wieder in Hotels investieren werden“, so Schwarz, der auch anmerkt, dass die Investoren bei der Wahl der Objekte bewusster werden und Lage, Frequenz und ESG Kriterien immer wichtiger werden. 


Über CBRE Group, Inc..

CBRE Group, Inc. (NYSE:CBRE), ein Fortune-500- und S&P-500-Unternehmen mit Hauptsitz in Dallas, ist das weltweit größte Unternehmen für gewerbliche Immobiliendienstleistungen und -investitionen (Basis: Umsatz 2023) mit rund 130.000 Mitarbeiter:innen (einschließlich der Mitarbeiter:innen von Turner & Townsend)  in mehr als 100 Ländern. CBRE bietet ein integriertes Dienstleistungsangebot, darunter Facility-, Transaktions- und Projektmanagement, Immobilienmanagement, Investmentmanagement, Gutachten und Bewertungen, Immobilienvermietung, strategische Beratung, Immobilienverkauf, Vermittlung von Immobilienkrediten und Development-Dienstleistungen. 

www.cbre.com bzw. www.cbre.at

 

CBRE Austria

Am Belvedere 10, 1100 Wien

Noch keine Beschreibung vorhanden.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Jetzt Bewerten Pressemeldungen Öffentliche Seite

28.05.2024

Geschrieben von Nutzern

Neubau-Wohnanlage in Oberlangkampfen

Wir dürfen Ihnen ein Neubauprojekt mit 6 Wohnungen zwischen 50 m² - und 79 m² Wohnfläche in sonniger, ruhiger und doch zentraler Lage in Oberlangkampfen vorstellen. Die Wohnanlage wird sehr hochwertig ausgeführt und es entstehen Wohnungen für Pärchen und Singles.

28.05.2024

Artikel

Das 42. DBH–Drinks before home

42 DBHs und kein bisschen leise. Ganz im Gegenteil. Das DBH-Event im Bene-Schauraum in der Neutorgasse im 1. Bezirk war wieder bestens besucht, und die Bilder vermitteln einen hervorragenden Eindruck von der Stimmung.

26.05.2024

Artikel

Alternative Finanzierungsformen, tokenisierte Immobilien auf der Blockchain handeln

Im aktuellen #OfficeTalk mit Christian Sommer, dem Geschäftsführer von Engel & Völkers Commercial Wien, haben wir wertvolle Einblicke in die faszinierende Welt der Tokenisierung in der Immobilienbranche gewonnen. Mit über 25 Jahren Erfahrung im gewerblichen Immobiliensektor beleuchtet Christian Sommer das Konzept der Tokenisierung, ihre Vorteile und ihr Potenzial für die Zukunft. Lassen Sie uns tiefer in diesen innovativen Finanzierungsansatz eintauchen.

Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    24.03.2024
  • um:
    15:00
  • Lesezeit:
    3 min
  • Aufrufe:
              
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Werbung

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 21/2024

Wir Gratulieren Engel & Völkers Commercial Wien zu erreichten 40 Punkten!

Engel & Völkers Commercial Wien

Opernring 1, 1010 Wien

Das Team von Engel & Völkers Commercial Wien ist als Immobilienberater in Wien für Sie vor Ort!Die Marke Engel & Völkers ist bekannt für ihr internationales Netzwerk sowie ihre lokale Präsenz verbunden mit detaillierten Kenntnissen der Hintergründe und vertrauensvollen Beziehungen zu den Marktteilnehmern. Mit nunmehr über 40 Jahren Erfahrung in der Vermittlung hochwertiger Immobilien, gehört Engel & Völkers zu den größten und erfolgreichsten Maklerunternehmen Europas. 

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News

Platz 2

Platz 3

ARE Austrian Real Estate GmbH

Trabrennstraße 2B, 1020 Wien

Mit einem Portfolio von 582 Bestandsliegenschaften und rund 35 Projekten in Entwicklung zählt die ARE Austrian Real Estate zu den größten österreichischen Immobilienunternehmen. Eine ihrer Kernkompetenzen ist die Entwicklung zukunftsweisender Stadtteile und Quartiere mit durchdachter Infrastruktur. Bei der Bewirtschaftung ihres breitgefächertes Portfolio an erstklassigen Büro-Objekten setzt die ARE auf kontinuierliche Bestandsoptimierung und individuelle Nutzungskonzepte mit bestmöglichem Service für ihre Kund*innen. Höchste Nachhaltigkeitsstandards und das Bekenntnis zum Klimaschutz stehen dabei stets im Zentrum des Wirtschaftens.

Unternehmen

Produkt/Leistung

Profil News