Veronika Lang

Was Mitarbeiter von Immobilienmaklern können müssen

Wer Dienstleistungen der Immobilienwirtschaft in Anspruch nimmt, möchte sicher sein, dass er jederzeit kompetent beraten wird. Die Neufassung der zweiteiligen ONR zu Anforderungen an die Qualifikation der Mitarbeiter von Makler ist Anfang 2015 erschienen.

Werbung

Bei Immobilientransaktionen ist oft viel Geld im Spiel, mitunter geht es dabei um einen erklecklichen Vermögensanteil der Geschäftspartner. Am Zustandekommen von Dokumenten und Verträgen sind meist Mitarbeiter von Immobilienmaklern beteiligt. Die Anforderungen an ihre Qualifikation sind in der zweiteiligen ONR43001 beschrieben, die zu Jahresbeginn 2015 aktualisiert erschienen ist.

200.000 Euro Volumen

Nicht immer dreht es sich bei Immobilientransaktionen gleich um ganze Einkaufszentren oder Großprojekte. Der durchschnittliche Immobilienverkauf in Österreich hat ein Volumen von rund 200.000 Euro, der Median der monatlichen Mietkosten liegt bei etwa 462 Euro. Aber unabhängig vom Volumen sollte jede Transaktion mit besonderer Sorgfalt betreut werden. Wer Dienstleistungen der Immobilienwirtschaft in Anspruch nimmt, möchte deshalb sicher sein, dass er jederzeit kompetent beraten wird.

Hohe Anforderungen

„Die Anforderungen an Immobilienmakler werden immer anspruchsvoller“, so Ursula Pernica vom Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der Wirtschaftskammer Österreich. „Als Auftragnehmer beider Vertragsparteien müssen sie nicht nur über Gesetzgebung und Rechtsprechung bestens Bescheid wissen, sie verfügen auch über umfangreiche Marktkenntnisse und immobilienspezifisches Fachwissen. Diese hohen Ansprüche müssen auch die Mitarbeiter, die ja direkten Kundenkontakt haben, erfüllen und daher benötigen auch diese eine angemessene Qualifizierung.“ Nach den Besonderen Standesregeln für Immobilienmakler des Fachverbands der Immobilien- und Vermögenstreuhänder sind Makler auch verpflichtet, ihre Mitarbeiter entsprechend aus- und weiterbilden zu lassen.

Nachweis der Kompetenz

Die Anforderungen beschreibt die ONR43001 Dienstleistungen der Immobilienwirtschaft– Anforderungen an die Qualifikation von Mitarbeitern von Immobilienmaklern in ihrer aktuellen Form. Während der erste Teil sich der Qualifikationsstufe Immobilienmakler-Assistent widmet, definiert Teil zwei die Anforderungen an Immobilienberater. Die Neuauflage beinhaltet einen überarbeiteten Katalog der erforderlichen Kompetenzen, Kenntnisse und Fähigkeiten. Darüber hinaus legt die ONR nun einen Mindestumfang der Ausbildung fest und beschreibt, wie der entsprechende Nachweis darüber zu erbringen ist. Der erweiterte Anhang beinhaltet jetzt auch repräsentative Prüfungsfragen.

Nähere Informationen:

Teil 1: Qualifikationsstufe: Immobilienmakler-Assistent
Teil 2: Qualifikationsstufe: Immobilienberater

Zum kommentieren bitte

Wenn Sie noch keinen Account haben können Sie sich hier registrieren


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

alle anzeigen

weniger anzeigen

Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Erinnerung gesetzt!

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.