Werbung

„ROSSMARKTHÖFE Sankt Pölten“ im Fokus: Neues Quartier am Rathausplatz nimmt Gestalt an

Die Quartiersentwicklung auf dem rund 9.000 m² großen Areal des ehemaligen Leiner-Möbelhauses nimmt sukzessive Gestalt an. Anhand fotorealistischer Visualisierungen werden die Qualitäten der ROSSMARKTHÖFE Sankt Pölten erstmals für eine breite Öffentlichkeit sichtbar. „Es ist uns wichtig, Bürgerinnen und Bürgern ein Bild zu vermitteln und sie gleichzeitig über die geplanten Maßnahmen zu informieren. Letztendlich prägen wir mit diesem Bauvorhaben einen der wichtigsten Plätze des Zentrums von St. Pölten“, sagt SIGNA Vorstand Claus Stadler.

  • Stadtentwicklung am Areal des ehemaligen Leiner-Möbelhauses kurz vor Einreichung
  • Abbruch des aktuellen Bestandsobjektes im Winter 2021/22 geplant
  • Baubeginn für 2022 geplant – abhängig vom Beschluss des neuen Flächenwidmungs- und Bebauungsplans

Bis zu dem für 2022 geplanten Baubeginn mit anschließender dreijähriger Bauzeit gilt es noch einige Meilensteine zu passieren. So ist beispielsweise die Entscheidung des Gestaltungsbeirats über die Fassade am Rathausplatz ausständig. Darüber hinaus laufen noch die getrennt geführten Verfahren zur Änderung von Flächenwidmungs- und Bebauungsbestimmungen.

Grundsätzlich sieht der Zeitplan vor, den Liegenschaftsbestand noch im kommenden Winter abzubrechen. Die behördliche Bewilligung dafür existiert bereits. Erhalten werden die beiden denkmalgeschützten Bestandsobjekte am Rathausplatz: Das Leiner-Haus und die ehemalige Bestattung. Bis zum Abbruchbeginn sollen auch die Inhalte des städtebaulichen Vertrags zwischen Bauwerber und Kommune unterschriftsreif sein.

Breiter Nutzungsmix

Das moderne, vielseitige Quartier, dessen Bezeichnung ROSSMARKTHÖFE Sankt Pölten sich sowohl aus der Lage als auch aus der historischen Hofstruktur der St. Pöltner Innenstadt ableitet, wird den Rathausplatz massiv weiter beleben. Dafür sorgt ein breiter Nutzungsmix bestehend aus Handel, Gastronomie, Hotel, Konferenzzentrum, Büro sowie verschiedenen Wohnformen für alle Generationen.

Auch der mit St. Pölten untrennbar verbundene Name Leiner bereichert mit seinem neuen Premium-Küchenstudio ESKOLE – Essen, Kochen, Leben – auf rund 1.400 m² Verkaufsfläche weiterhin das Herz der niederösterreichischen Hauptstadt. „Wir glauben an die Innenstädte und schaffen qualitativ hochwertige Lebensräume in den urbanen Zentren. Dieses Projekt ist uns ein Herzensanliegen und repräsentiert alles, wofür wir als Immobilienentwickler stehen“, sagt Stadler. Ein großer städtebaulicher Gewinn für St. Pölten ist jedenfalls die neu geschaffene Durchwegung. Damit können Fußgänger den Roßmarkt vom Rathausplatz aus über attraktiv gestaltete, begrünte Innenhöfe erreichen und sogar weiter bis zur Julius Raab-Promenade flanieren.

Das Projekt im Detail – Realisierung auf mehreren Baufeldern

Das Gesamtprojekt ist in mehrere Baufelder gegliedert. Die Realisierung erfolgt zeitgleich.

  • Zwischen Rathausplatz und Roßmarkt wird eine Mischnutzung etabliert. Sie besteht aus:
    • Geschäften
    • Büros
    • Einem Boutique-Hotel mit 131 Zimmern und Panoramarestaurant
    • 45 Einheiten für betreutes Wohnen
  • Zwischen Roßmarkt und der Julius Raab-Promenade entstehen 78 Eigentumswohnungen jeweils mit attraktiver Freifläche.
  • An der Ecke Heitzlergasse/Roßmarkt entstehen 52 Mietstudios für Studierende und Berufseinsteiger.
  • Tiefgarage mit 235 Stellplätzen
  • Fahrradabstellräume für 325 Fahrräder
  • Kongresszentrum für bis zu 450 Personen

Nachhaltigkeit

Die Wärmeversorgung erfolgt über die Fernwärme St. Pölten. Um den Bewohnern und Nutzern der Gebäude auch in Hitzeperioden bestmögliches Raumklima bieten zu können, werden sämtliche Gebäude neben außenliegendem Sonnenschutz mit einer Kühlung auf Basis von Grundwassernutzung ausgestattet. Zur Reduktion des Energieverbrauchs im laufenden Betrieb wird in den Gebäuden intelligente Gebäudeleittechnik eingesetzt. Mithilfe begrünter Dächer wird zudem das Regenwasser gespeichert, das aufgrund der Verdunstungskälte der städtischen Überhitzung entgegenwirkt.

Über SIGNA Real Estate

SIGNA Real Estate entwickelt und managt seit über 20 Jahren außergewöhnliche Immobilienprojekte in den zentralen Lagen Deutschlands und Österreichs. Ein erfahrenes Team von Immobilienexperten steuert alle Aktivitäten von der Akquisition bis zur Fertigstellung des Projekts und erfüllt höchste Ansprüche hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Technik und Nachhaltigkeit. Bei der Zusammenarbeit mit den Projektpartnern stehen Verlässlichkeit, Fairness und Termintreue im Vordergrund. Diese Werte, die auch in der Firmenphilosophie des von René Benko gegründeten Unternehmens verankert sind, machen SIGNA zu einem anerkannten Partner.

Schreiben Sie einen Kommentar


Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Ihre Lesezeichen finden Sie in Ihrem Userprofil.

Erinnerung gesetzt!

Wir senden Ihnen in 3 Tagen ein Erinnerungsmail. Sie können den Zeitpunkt dieses Mails in Ihrem Userprofil ändern..

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.