Value One bringt neue digitale Services, ESG und neueste Entwicklungen rund um die servicierte Immobilie mit zur MIPIM 2023

Value One, einer der führenden Immobilienentwickler und – betreiber Österreichs, präsentiert sich auf der Immobilienmesse MIPIM  2023 passend zum Motto "Better Places – Greater Impact – Stronger Business" mit neuen digitalen Services, ESG und internationalen Entwicklungen rund um die servicierte Immobilie.

Fotocredit: MIPIM

MIPIM

Dateien zu dieser Pressemeldung Keine Dateien vorhanden

Werbung

„Greater Impact“ – durch Digitalisierung  

"Der Einsatz der Digitalisierung wird sehr spannend, wenn es um Nachhaltigkeit und ESG geht. Da steckt viel Potenzial drin", sagt Andreas Köttl, CEO Value One. „Seit zwei Jahren beschäftigt sich ein ganz neuer Geschäftsbereich ausschließlich mit digitalen Dienstleistungen rund um die Immobilie." Dabei steht stets der Aspekt der Effizienz, des Komforts und der Sicherheit für Kund:innen im Vordergrund, sowie der Nutzen für eine nachhaltigere Zukunft.  

Ein Beispiel dafür ist re:mory – ein Start-up der Value One, das sich darauf konzentriert, Immobilien zu digitalisieren und Daten sichtbar, steuerbar und nachhaltig zu machen. Das Unternehmen unterstützt dabei, den Energieverbrauch als auch die CO2-Emissionen von Gebäuden zu bewerten, um festzustellen, ob sie mit der EU-Taxonomie vereinbar sind.  

„Better Places” – Co-Living für Best Ager 

„Wir wollen nachhaltige Werte schaffen und das geht über die vier Wände einer Immobilie hinaus – indem wir neue innovative Wohnkonzepte  und –Services für neue Zielgruppen entwickeln", sagt Köttl weiter.   

Ein Beispiel dafür ist MILESTONE Silver Living: Value One befasst sich mit dem potenziellen Wachstumsbereich der Best Agers. Ein Co-Living Wohnkonzept für die Generation 65+ mit dem Fokus auf Selbstbestimmung, Community und Sicherheit, entwickelt mit unserem Kooperationspartner Silver Living GmbH.  

„Stronger Business“ – durch ESG  

"Wir glauben, dass Umwelt-, Sozial- und Governance-Prinzipien (ESG) die Grundlage, für eine nachhaltigere Zukunft sind. ESG ist unser Kompass und leitet alle unsere Entscheidungen – von der Frage, wo wir in neue Projekte investieren, bis hin zu der Frage, wie wir unser bestehendes Gebäude betreiben. Das Projekt Weitblick in Wien ist als ein EU-Taxonomie Leuchtturmprojekt konzipiert und befindet sich gerade in einem strukturierten Verkaufsverfahren. Unser Ziel ist es, unser ESG Know How als Entwickler und Betreiber auch mit Fonds und Immobilieneigentümern zu teilen und diese zu beraten, wie es gelingen kann die Nachhaltigkeitsziele durch innovative Lösungen zu erreichen", so Köttl weiter. Mit einem klaren zukünftigen Fokus auf die Umwandlung von „grey in green“ und die Erschließung nachhaltiger Gewinne unterstützt Value One Immobilieneigentümer dabei, ihre Portfolios EU-taxonomiefähig zu machen.  

Die MIPIM 2023 findet vom 14. bis 17. März statt. Value One wird am Stand Austria R7.E2, Espace Riviera zu finden sein und freut sich auf interessante Gespräche. 

Meistgelesen in den letzten 7 Tagen:

Artikel

25.02.2024 07:00

Gerhard Popp

ÖGNI & APTI: Gemeinsame Veranstaltung zur Optimierung von Gebäuden im Betrieb

Die Digitalisierung, insbesondere die real estate digitalization, hat einen tiefgreifenden Einfluss auf verschiedene Industrien ausgeübt, und die Immobilienbranche bildet hierbei keine Ausnahme. Die Zusammenarbeit zwischen der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft und der Austrian PropTech Initiative zielt darauf ab, die Immobilienbranche nahtlos mit der Technologiewelt zu verknüpfen.

JETZT LESEN
Views: 3907
Videodauer:
0

Artikel

23.02.2024 07:00

Walter Senk

Was ist ein Mietvertrag (noch) wert?

Maklerinnen und Makler beklagen ein immer stärker werdendes Phänomen: Die Mietverträge, auch wenn sie bereits abgeschlossen sind, werden von den Mieterinnen und Mietern nicht eingehalten. Das Mietverhältnis wird einfach nicht angetreten. Mittlerweile haben nicht einmal die Verträge einen Wert – von Handschlagqualität einmal ganz abgesehen.

JETZT LESEN
Views: 3116
Lesezeit: 3 min
1

Artikel

21.02.2024 07:00

Walter Senk

Wohnbaudebakel – wo das wirkliche Problem liegt

Der Einbruch beim Wohnungsneubau betrifft nicht nur die unmittelbar Betroffenen, also diejenigen, die eine Wohnung suchen, oder die Projektenwickler und Immobilienunternehmen – viel zu kurz gedacht! Es betrifft uns alle. Auf uns kommt nicht nur eine Krise am Wohnungsmarkt zu – es droht, damit zusammenhängend, auch eine soziale Krise.

JETZT LESEN
Views: 2273
Lesezeit: 5 min
1
Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    16.03.2023
  • um:
    17:00
  • Lesezeit:
    2 min
  • Aufrufe:
    532
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten
Rückfragekontakt

Bitte erst um die Kontaktdaten zu sehen.

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Werbung