HELIO TOWER auf der Zielgeraden

Der von der BUWOG und BEHF Architects geplante HELIO TOWER steht in einem der aktuell größten Stadtentwicklungsgebiete Wiens, dem Erdberger Mais. Der Wohnturm, der sich zurzeit in der letzten Bauphase befindet, ist ein Vorzeigebeispiel in Hinblick auf qualitativen Städtebau.
Bild  von 

Die BUWOG, der führende Komplettanbieter am österreichischen Wohnimmobilienmarkt, und das renommierte Wiener Architekturbüro BEHF Architects haben das gemeinsame Ziel, hochwertige Wohn- und Lebensbereiche in Wien zu errichten. Das zeigt sich besonders in ihrem aktuellen Wohnprojekt, dem HELIO TOWER, der bereits während der Bauphase mit dem European Property Award in der Kategorie „Residential High-rise Development Austria“ ausgezeichnet wurde.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion diskutierten Andreas Holler, Geschäftsführer der BUWOG Group GmbH, und Stephan Ferenczy, CEO von BEHF Architects, über die notwendigen Voraussetzungen einer erfolgreichen Partnerschaft. Der Fokus der Gesprächsrunde lag auf der Entwicklung des HELIO TOWER sowie den steigenden Anforderungen an qualitätsvollen und klimaschonenden Städtebau.

Nachhaltigkeit im Zentrum

Vor allem das Thema Nachhaltigkeit spielt dabei eine relevante Rolle. „Wohntürme innerhalb bereits verdichteter Stadtstrukturen müssen ein lebenswerter Mehrwert für das Quartier und unser Klima sein“, betont Stephan Ferenczy.

„Es geht darum, die Bedürfnisse von Mensch und Umwelt in Einklang zu bringen“, ergänzt Andreas Holler. „Das gelingt nur, wenn Nachhaltigkeit in all ihren Aspekten in der Projekt- und Stadtentwicklung berücksichtigt wird. Hier kommt uns nicht nur unsere eigene langjährige Erfahrung zugute, sondern auch starke und kompetente Partnerschaften, wie etwa mit BEHF. Gerade im Hinblick auf das Thema Bodenversiegelung bzw. deren Reduktion kann z.B. in Form von intelligent geplanten Wohntürmen auch in dicht besiedelten Städten noch ein enormer Beitrag geleistet werden.“

Neuer Lebensraum im HELIO TOWER

In der Döblerhofstraße 10, im 3. Wiener Gemeindebezirk, nimmt der von BEHF Architects entworfene und von der BUWOG entwickelte HELIO TOWER immer mehr Form an. Dort entstehen nicht nur moderne Wohnungen mit guter Verkehrsanbindung und einer umfassenden Infrastruktur, sondern ein neues Grätzl. Der Wohnturm bietet insgesamt 401 Wohnungen mit Balkon oder Loggia und einer Größe von ein bis vier Zimmern, darunter 228 Eigentumswohnungen und 173 Wohnungen im Rahmen der Wiener Wohnbauinitiative. Die Wohnungen zeichnen sich besonders durch lichtdurchflutete Räume und Grundrisse aus, die eine optimale Nutzung der Flächen gewährleisten. Vor allem die doppelte, öffenbare Glasfassade ermöglicht es, die Außenflächen ganzjährig zu nutzen. Im Tower selbst befinden sich nach seiner Fertigstellung ein Kindergarten, unterschiedliche Geschäfte und ein Lokal. Der Nachhaltigkeitsaspekt spielt bei dem Projekt eine bedeutende Rolle: Das Gebäude besitzt eine hocheffektive Kühlanlage, Fernwärme und 27 E-Ladestationen in der dreistöckigen Tiefgarage. Zusätzlich gibt es kollektive Grün- und Freiflächen, unter anderem am Dach des Gebäudes.

Besonderes Highlight in punkto grüner Mobilität ist die bauplatzübergreifende Fahrradarkade, die Platz für rund 2.000 Fahrräder bietet.

Zum kommentieren bitte

Rückfragekontakt

Bitte erst um die Kontaktdaten zu sehen.

Zu dieser Pressemappe haben sich noch keine Nutzer registriert.

Keine weiteren Inhalte in dieser Pressemappe.

Werbung