BUNDESLÄNDER IM VERGLEICH: CHRISTIE & CO ZEIGT IN NEUER STUDIE, WIE SICH ÖSTERREICHS HOTELLERIE WÄHREND UND NACH DER PANDEMIE ENTWICKELTE

Der Hotelimmobilienexperte Christie & Co beleuchtet in seiner aktuellen Studie zum österreichischen Hotelmarkt die neun Bundesländer, und zeigt, welche Regionen sich am schnellsten erholten. Dabei wird auch einen Blick in die Zukunft gewagt, und mögliche Erholungs-Szenarien aufgezeigt.

Fotocredit:

Das Jahr 2022 kann aus touristischer Sicht durchaus als Jahr der Erholung gesehen werden. Der Wegfall von diversen Corona-Maßnahmen, und die Rückkehr von internationalen Gästen sorgten dafür, dass Österreich 136 Mio. Nächtigungen verzeichnen konnte, was knapp 90% des Rekordjahres 2019 (153 Mio.) entspricht.

Sieht man sich dabei die Entwicklung der einzelnen Bundesländer an, zeigt sich, dass vor allem jene Regionen mit starkem Sommertourismus auch einen entsprechend stärkeren Aufschwung erzeugen konnten. Aber auch Tirol und Vorarlberg zeigten trotz der coronabedingten Restriktionen in der Wintersaison 2021/22 einen positiven Trend.

Einzig die Bundeshauptstadt Wien blieb aufgrund der fehlenden Event- und Kongressgäste noch hinter dem Vorkrisenniveau. Aber auch hier zeigt die Entwicklungskurve nach oben, so dass man österreichweit von einem positiven Trend ausgehen kann.

„Österreich hat in den vergangenen Jahren vor allem von inländischen Touristen und Reisenden aus den Nachbarländern profitiert. Seit dem Wegfall der Reiserestriktionen entwickelt sich der Hotelmarkt wieder sehr positiv, und wir können davon ausgehen, dass spätestens 2024 wieder neue Rekordzahlen erreicht werden,“ ist Simon Kronberger, Director Austria & CEE bei Christie & Co, optimistisch.

Meistgelesen in den letzten 7 Tagen:

Artikel

19.04.2024 06:00

Dominik Zöhrer

Die Zinsfalle der Zentralbanken: Gefangen zwischen Inflation und Hilflosigkeit

In der komplexen Welt der Finanzen spielen verschiedene Faktoren eine entscheidende Rolle für die Entwicklung der Zinsen. Neben der Geldpolitik der Zentralbanken und der Fiskalpolitik der Regierungen sind auch die allgemeinen Finanzbedingungen (Financial Conditions) von großer Bedeutung.

JETZT LESEN
Views: 1810
Lesezeit: 4 min
0

Artikel

23.04.2024 06:00

Andreas Pfeiler

Die Wohnbaukrise hat den Stammtisch erreicht!

Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso intensiv wie oberflächlich diskutiert wurde.

JETZT LESEN
Views: 1757
Lesezeit: 2 min
1
Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    19.06.2023
  • um:
    15:00
  • Lesezeit:
    1 min
  • Aufrufe:
    21
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten
Rückfragekontakt

Bitte erst um die Kontaktdaten zu sehen.

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Werbung

Das Immobilien-Redaktion Unternehmen der Woche 16/2024

Wir Gratulieren Raiffeisen WohnBau zu erreichten 99 Punkten!

Platz 2

Platz 3