Werbung

UBM und S IMMO übergeben Wiener Büroimmobilie QBC 1&2

Bereits Mitte 2019 verkauften die Joint-Venture Partner UBM Development (66%) und S IMMO (34%) das Prestigeprojekt QBC 1&2 an die EPH European Property Holdings als Forward-Deal. Das Closing fand nun am 29. Dezember 2020 statt. Damit wurden auch die letzten beiden Bauteile des Stadtentwicklungsprojekts Quartier Belvedere Central (QBC), direkt am Wiener Hauptbahnhof und mit einem Gesamtvolumen von über € 450 Mio., erfolgreich fertiggestellt.

Das Closing umfasst die Büroimmobilien QBC 1&2 mit einer vermietbaren Fläche von 38.700 m2 sowie die Tiefgarage mit knapp 680 Stellplätzen. Das QBC 1&2 ist aktuell einer der gefragtesten Bürostandorte Wiens. Dies zeigt, die Nachfrage nach hochqualitativen Büroflächen in Top-Lage ist weiterhin hoch.
„Das Projekt wurde trotz zweier Lockdowns ohne Verzögerungen fertiggestellt“, kommentiert Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development AG das erfolgreiche Closing.
Auch Ernst Vejdovszky, CEO der S IMMO AG, zeigt sich ausgesprochen zufrieden: „Mit diesem Verkauf ist – trotz erschwerter Rahmenbedingungen – ein Erfolgsprojekt gelungen abgeschlossen worden.“

Insgesamt beträgt der Verkaufspreis für das QBC 1&2 sowie die Tiefgarage über € 230 Mio., wovon über € 150 Mio. auf UBM und knapp € 80 Mio. auf S IMMO entfallen. Das QBC punktet neben modernsten Büroflächen mit einer optimalen Kombination aus zentrumsnaher Lage, dem Mobilitätsknoten Hauptbahnhof und einem vielfältigen Infrastrukturangebot an Geschäften, Hotels, Lokalen sowie Freizeiteinrichtungen. Der Standort am Hauptbahnhof hat sich durch seine attraktiven Arbeits- und Wohnwelten nicht nur zum neuen Financial District sondern auch zu einem „place to be“ in Wien entwickelt.

Mit einer Gesamtgrundstücksfläche von rund 25.000 m² wurde das QBC in sechs Baufelder aufgeteilt. Die Bauteile QBC 1&2 bilden den letzten Bauabschnitt, der Anfang 2018 begonnen und nunmehr fertiggestellt wurde. Von den insgesamt 130.000 m² Bruttogeschoßfläche (ohne Tiefgarage) entfallen zirka zwei Drittel auf Büros. Damit das neue Stadtviertel auch nach Büroschluss belebt ist, wurden neben Eigentumswohnungen und servicierten Apartments auch zwei Hotels und eine attraktive Restaurantszene geschaffen.

Zum kommentieren bitte

Wenn Sie noch keinen Account haben können Sie sich hier registrieren


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Erinnerung gesetzt!

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.