Werbung

Wien an der Spitze des weltweiten CBRE Recovery Index

Weltweit wurden die Städte und Hauptstädte durch den Lockdown unterschiedlich getroffen, in den meisten Städten kam es zu einem abrupten Rückgang der wirtschaftlichen wie sozialen Aktivitäten, von denen sich die Cities unterschiedlich schnell erholen.



Um die Märkte besser analysieren zu können, haben die Research Experten des national wie international führenden Immobilienspezialisten CBRE den Recovery Index für Städte erstellt. Bei der Analyse werden 12 Schlüsselindikatoren aus den Bereichen Wirtschaft, Mobilität, Tourismus, Öffnung der Büros sowie Aktivitäten in Einzelhandel und Entertainment mit jeweils einer Wertung von 1 bis 5 berücksichtigt, um die Erholung zum Vorkrisenniveau 2019 messbar zu machen. Per Ende Juli wurde der CBRE Recovery Index für führende Städte der Welt ermittelt.

Auch Wien wurde mit dem international entwickelten Recovery Index von den CBRE Research Experten bewertet, das Ergebnis: Wien liegt mit einem Recovery Index von 4 an der Spitze des weltweiten Rankings, gefolgt von Shanghai mit einem Index von 3,8 sowie Paris mit 3,75. Das bedeutet, dass keine andere der untersuchten Weltstädte die bisher aufgetretenen wirtschaftlichen Konsequenzen der Corona Krise so gut verkraftet hat wie Wien.

„Wien ist weltweit bei wirtschaftlichen Aktivitäten mit 5 Punkten – High Score – führend, Einzelhandel, Mobilität und Workplace wurden mit 4 bis 4,5 Punkten bewertet. Beim Tourismus liegt Wien im globalen Schnitt mit 2 Punkten“, so Dr. Andreas Ridder, Managing Director CBRE Österreich und CEE. „Die Wirtschaft wurde in Österreich bzw. Wien durch den Lockdown bzw. die Corona Krise zwar hart getroffen, wir gehen allerdings davon aus, dass sich Wien – vor allem im Vergleich zu anderen Weltstädten – rascher erholen wird, was vor allem auf die stabile wirtschaftliche Situation seit vielen Jahrzehnten zurückzuführen ist“, so Ridder weiter.

Der Tourismus wird sich weltweit am langsamsten erholen, einzig London wurde im CBRE Recovery Index im Bereich Tourismus mit 3 bewertet, alle anderen Städte weisen einen niedrigeren Wert auf. Laut dem CBRE Recovery Index ist die Ausgangslage für eine Erholung von der Corona Krise in den Städten Toronto, San Francisco und New Dehli aktuell am herausforderndsten.


Weitere interessante Artikel:

Strategien zur fairen Bewertung europäischer Büroimmobilienmärkte

Im Spannungsverhältnis von Überliquidität und anhaltendem Rückgang der Büromarktrenditen müssen...
weiterlesen

ImmoLive – Geldanlagen in Immobilien

Nicht nur über die allgemeinen Themen in Bezug auf Investment...
weiterlesen


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.


2020 – welche Lehren ziehen wir aus dem Krisenjahr?

01.12.2020 16:00 Uhr

Das Jahr gut begonnen, doch dann hat sich alles grundlegend verändert. Und damit mussten wir auch teilweise unsere Ansichten und unsere Einstellungen verändern. Welche Lehren zieht die Immobilienwirtschaft aus der Krise? Gibt es eine neue Normalität? Oder ist alles beim Alten? Vier Spitzenvertreter der Immo-Branche diskutieren mit Ihnen und miteinander am ImmoLive-Dienstag am 1.12. um 16:00:  Markus Arnold (Arnold Immobilien)  Gerald Beck (UBM Development) Katrin Gögele-Celeda (Immofinanz)  Gerald Kerbl (tpa) 

Jetzt anmelden