Werbung

Neu Leopoldau: Verwertung von sieben denkmalgeschützten Gebäuden

Flächen für Wohnen, Geschäfte, Gastronomie, Kultur und Gewerbe stehen zum Verkauf



Mehr als 500 Wohnungen sind im Stadtentwicklungsgebiet Neu Leopoldau bereits fertig gestellt und an die neuen BewohnerInnen übergeben worden. Bauplatz für Bauplatz werden die verschiedenen Projekte auf dem rund 13,5 Hektar großen Entwicklungsareal realisiert. Insgesamt entstehen am Areal des ehemaligen Gaswerks Leopoldau seit Herbst 2017 rund 1.400 Wohnungen mit Nahversorgung und sozialer Infrastruktur, 70.000 Quadratmeter Gewerbeflächen und viel Freiraum. Jetzt hat die Neu Leopoldau Entwicklungs GmbH, ein Unternehmen der Wiener Netze GmbH und der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, ein Bieterverfahren für die Verwertung von sieben denkmalgeschützten Gebäuden am Areal gestartet.

Fünf Bauplätze mit sieben Gebäuden

Konkret werden fünf Bauplätze mit insgesamt sieben Gebäuden des ehemaligen Gaswerks Leopoldau zum Verkauf angeboten: die so genannte Ventilatorenhalle, das Gasmesserhaus, das Hauptmagazin mit Nebengebäude, eine frühere Kfz-Einstellhalle sowie ein Grundstück mit zwei Wohngebäuden. Sämtliche Bauten stehen unter Denkmalschutz und müssen für die künftige Nutzung verpflichtend saniert werden. Die Bauplätze sind zentral im Entwicklungsgebiet direkt an der Marischkapromenade und an der Menzelstraße verortet. Die Gesamtgrundstücksfläche beträgt 14.546 Quadratmeter. Die Gebäudefläche (Nettoraumfläche) beträgt in Summe 6.110 Quadratmeter.

Die fünf Bauplätze werden im Paket an einen Bieter bzw. an eine Bietergemeinschaft verkauft. Geplant sind in den als Geschäftsviertel gewidmeten Bauplätzen öffentlichkeitswirksame Nutzungen mit Stadtteilbezug wie Geschäfte, Nahversorgung, Gastronomie, Kleingewerbe, soziale Infrastruktur, Kunst und Kultur.

Die Angebote für die Liegenschaften müssen bis März 2021 abgegeben werden. Danach wird der Bestbieter bzw. die Bestbietergemeinschaft ermittelt. Nähere Informationen zum Verfahren werden auf der Projekthomepage www.neuleopoldau.at veröffentlicht.

Erfolgreiche Stadtteilentwicklung

Verantwortlich für die städtebauliche Entwicklung von Neu Leopoldau sind die Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH und die Wiener Stadtwerke Holding-Tochter Wiener Netze GmbH, die für diesen Stadtteil eines der bisher größten kooperativen Planungsverfahren durchgeführt haben. Die Planung zeichnet sich besonders durch die Integration des denkmalgeschützten Bestandes in die Neubebauung, innovative Konzepte aus den Bereichen Mobilität und soziale Nachhaltigkeit aus.


Weitere interessante Artikel:

Wien, Wien, nur du allein … Von wegen!

Von der Großstadtidylle ins Landleben: Was die Wiener zur Stadtflucht...
weiterlesen

Die Zukunft der Immobilienbranche ist digital

Die Corona Krise hat einen Digitalisierungsschub ausgelöst, der gepaart mit...
weiterlesen

Warum die Stadt von morgen regenerativ sein muss

Die Urbanisierung schreitet mit hohem Tempo voran. Nach Prognosen der...
weiterlesen


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.


Sascha Haimovici Geschäftsführer bei der ivv.

08.12.2020 16:00 Uhr

Im Oktober 2016 wurde Sascha Haimovici Geschäftsführer bei der ivv. In wenigen Jahren hat er die ivv zu einem der bedeutendsten Maklerunternehmen Österreichs gemacht.Im Vorjahr hatte das Unternehmen Eigen- und Fremdprojekte mit einem Gesamtvolumen von rund 930 Millionen Euro in Vermarktung, bzw. Entwicklung.

Jetzt anmelden