Werbung

Werbung überspringen
Werbung überspringen in Sekunden

Zum kommentieren bitte

Wenn Sie noch keinen Account haben können Sie sich hier registrieren


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Open House in der CODICO-Zentrale in Perchtoldsdorf

11.05.2021


Ein spannendes Büroprojekt in Perchtoldsdorf: der neue Zu- und Umbau der CODICO-Zentrale. Die COmponent Design In COmpany, besser bekannt als CODICO, steht für den Design-In-Vertrieb hochwertiger aktiver und passiver Bauelemente sowie Produkte der Verbindungstechnik. Neben dem Hauptsitz in Perchtoldsdorf verfügt CODICO über Produkt-Kompetenzzentren in München (Deutschland), Treviso (Italien) und Stockholm (Schweden).

Gemeinsam mit dem Architekten Andreas Hawlik und Anna Arens-Hawlik von Huss Hawlik Architekten sowie Karin Krumpel, Geschäftsführerin von CODICO, bestaunte ich eine äußerst ungewöhnliche Gewerbeimmobilie – die auch am Wochenende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genutzt wird. Mit ihren Familien.

Aber noch kurz zur Geschichte der Firmenzentrale. 2007 wurde die Zentrale bereits von Andreas Hawlik geplant. „Damals hatten wir schon die Vorgabe, eine Erweiterung in späteren Jahren mitzudenken“, so Andreas Hawlik. Diese wurde auch tatsächlich 2018/19 notwendig. Die Lager- und Logistikkapazitäten waren an ihre Grenzen gestoßen – ebenso die Büroflächen.

Geplant war eine markante Vergrößerung der Lager- und Logistikflächen und eine Verdoppelung der Büroflächen. Dann kam Corona. Die Lagerkapazitäten wurden zwar mit einer neuen Halle entsprechend erweitert, aber für das Bürohaus änderte sich einiges. „Durch Covid hat das Home-Office-Konzept ganz stark Einzug gehalten, und man hat festgestellt, dass die Erweiterung des Bürogebäudes nicht erforderlich war“, erklärt Architekt Andreas Hawlik, Geschäftsführer von Huss Hawlik Architekten, der für den Umbau verantwortlich war: „Man hat sich stärker auf die Reorganisation der bestehenden Flächen konzentriert.“ Für die Architekten und das Team von CODICO  eine zusätzliche Herausforderung mitten in den Bauarbeiten, denn es gab bereits eine Baubewilligung und einen fertigen Ausführungsplan für die Erweiterung.

„Die Umsetzung des Konzepts ist vorerst Ende April, Anfang Mai 2020 gestoppt worden, und wir haben uns Bedenkzeit genommen“, so Andreas Hawlik. Im August wurde dann entschieden, statt einer Erweiterung der Flächen die innere Reorganisation der Bürostrukturen vorzunehmen. Etwas kompaktere Arbeitsplätze mit mehr Möglichkeiten für Besprechungen und Community-Spaces wurden umgesetzt, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein differenziertes Arbeiten zu ermöglichen. Karin Krumpel, Geschäftsführerin von CODICO: „Wir sind bei dem Konzept geblieben, dass jeder Mitarbeiter seinen eigenen Arbeitsplatz hat. Der Gedanke dahinter war, dass das Büro auch eine Art zweites Zuhause sein soll.“ Daher gibt es neben einer zentralen Lounge auch einen riesigen Garten mit Trainingsmöglichkeiten und Schwimmteich, der auch am Wochenende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ihren Familien genützt werden kann.

Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Erinnerung gesetzt!

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.