Die WIM, weiterhin hochinteressante Perspektive für den Immobilienmarkt

Thilo Börner, von „Die Hausmaus“ freut sich bereits darauf, auf der WIM den neuen Immobilienpreisspiegel zu präsentieren. Diesen findet er für das heurige Jahr besonders interessant, da er seine Prognosen der letzten Jahre wiedergibt, nämlich einen Wechsel vom Verkäufer- zum Käufermarkt. Ursachen für Veränderungen am Immobilienmarkt, sieht der Plattformbetreiber unter anderem in einer Regierung, die „schon lange nicht mehr im Interesse der Bevölkerung arbeiten will“.
Die WIM, weiterhin hochinteressante Perspektive für den Immobilienmarkt

Werbung

Rosenbütenblätter für Alma Zadic oder Grünzeug, ob Zerstörerprinzip

Angesprochen auf das Bestellerprinzip gibt sich Thilo Börner prinzipiell gelassen, kann sich seinen Unmut hinsichtlich Justizministerin Alma Zadic und der Grünen aber dann doch nicht ganz verkneifen. „Es wird sich zeigen, ob Objekte selbst ihre Unterlagen zusammensuchen, von sich selbst Fotos machen, sich also selbst seriös präsentieren können und sich Personal von selbst fachlich ausbildet.“ Seiner Meinung nach ist das Intelligenzniveau der Justizministerin, wie vergangene Aussagen ihrerseits gezeigt haben, ohne Worte. „Die in unserer Branche aufgebaute Qualitätssicherung der letzten Jahrzehnte – zerstört“, erbost er sich, hofft aber, dass man es trotz der Widrigkeiten schafft, zukünftigen Kunden ein adäquates Service anbieten zu können.

Energieversorger und die österreichische Regierung

Auch bei dieser Thematik stellt Thilo Börner der derzeitigen Regierung kein besonders gutes Zeugnis aus. Es sind nicht die Mietpreise, die gestiegen sind, sondern die Energiepreise. Sein süffisanter Kommentar: „Die Regierung stellt Aufsichtsräte bei Energieversorgern und einen wesentlichen Teil der Aktionäre.“ War es, bis vor einem halben Jahr, großartig, wenn eine Immobilie Gasetagenheizung hatte, so sind im Moment hauptsächlich Häuser, die zusätzlich mit Festbrennstoffen ausgestattet sind, gut vermittelbar.

Migrationscommunities, Nobelbezirke und das Sterben des alten Mittelstandes

Bewunderung hegt Thilo Börner für die „Migrationsbevölkerung“, die vor 25 bis 30 Jahren nach Österreich eingewandert ist und sich „durch Fleiß und Geschick hier etabliert hat“. Den klassischen alten Wiener Mittelstand sieht er im Sterben, was seiner Meinung nach der Regierungspolitik der letzten Jahre zuzuschreiben ist. Die Wohnquadratmeterpreise der früheren „Arbeiter- und Migrationsbezirke“ haben mittlerweile beinahe mit den Preisen der Nobelbezirke gleichgezogen. Dem Zuzug aus Kriegsgebieten nach Europa, der nicht abnehmen wird, blickt er gespannt entgegen, denn auf lange Sicht bedeutet das für ihn, gemäß der derzeitigen Politik, Wohnraumknappheit, massive Nachfrage und langfristige Preissteigerung.

Die Wiener Immobilien Messe findet heuer am 18. und 19. März am Messegelände Wien statt.

Meistgelesen in den letzten 7 Tagen:

Artikel

16.02.2024 07:00

Walter Senk

BUWOG, CBRE, BIG, S+B Gruppe – Karriere-News aus der Immobilienbranche

Der Jahresanfang hatte es in sich, und daher ist es an der Zeit für die Personalities. Selbst in großen Unternehmen kam und kommt es zu Führungswechseln beziehungsweise Ergänzungen der Führungsriege. Und Management-Buy-outs gab es auch.

JETZT LESEN
Views: 3179
Lesezeit: 3 min
0

Artikel

19.02.2024 06:00

Walter Senk

10 Jahre DBH – ein geselliges Branchentreffen

Wie schnell die Zeit vergeht, denkt man sich doch manchmal, und tatsächlich, DBH – drinks before home feierte das zehnjährige Jubiläum. Obwohl es einem bei Weitem nicht so lange vorkommt, denn jede Veranstaltung ist anders, aber immer gesellig und mit hervorragender Verköstigung und Weinen aus der Winiwarter Winery.

JETZT LESEN
Views: 2357
Lesezeit: 1 min
0

Artikel

21.02.2024 07:00

Walter Senk

Wohnbaudebakel – wo das wirkliche Problem liegt

Der Einbruch beim Wohnungsneubau betrifft nicht nur die unmittelbar Betroffenen, also diejenigen, die eine Wohnung suchen, oder die Projektenwickler und Immobilienunternehmen – viel zu kurz gedacht! Es betrifft uns alle. Auf uns kommt nicht nur eine Krise am Wohnungsmarkt zu – es droht, damit zusammenhängend, auch eine soziale Krise.

JETZT LESEN
Views: 1836
Lesezeit: 5 min
0

Newsletter Abonnieren

Abonieren Sie unseren täglichen Newsletter und verpassen Sie keine unserer redaktionellen Inhalte, Pressemeldungen, Livestreams und Videos mehr.

Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen ein, es sind exakt 2 Worte beginnend mit Großbuchstaben erlaubt.

Vielen Dank! Ihre Daten wurden gespeichert. Damit Ihre Anmeldung gültig wird klicken Sie bitte den Link in dem Bestätigungsmail das wir Ihnen gesendet haben.

Dieser Inhalt:
  • Erschienen am:
    10.03.2023
  • um:
    06:00
  • Lesezeit:
    2 min
  • Aufrufe:
    6444
  • Bewertungen und Kommentare:
    0
  • Jetzt bewerten
Geschrieben von:

Gerhard Popp

  • Webentwicklung - Gerhard Popp
    User Centric Webdevelopment
  • 3166
  • Likes von:

    1
Professionelle Webentwicklung mit 15 Jahren Erfahrung, als freiberuflicher Web-Entwickler biete ich Ihnen ein breites Leistungsspektrum – von der Konzeption und CI-Entwicklung über die Programmierung bis hin zur Suchmaschinen-Platzierung Ihrer Website.