Werbung

© k18

Start der Rohbauphase für „MAHÜ 10-18“

Plangemäß wurde zu Beginn der Woche nach Vorliegen aller behördlichen Genehmigungen mit dem Rohbau des Projekts „MAHÜ 10-18“ begonnen. Die Ausführung erfolgt durch die HABAU GROUP GmbH, Wien. Bis Herbst 2024 entstehen in der Wiener Mariahilfer Straße 10 -18 ein nachhaltig ausgerichtetes, modernes Traditions-Warenhaus und ein Lifestyle-Hotel - beides Hand in Hand gehend mit hochwertigen Gastronomieangeboten und einer einzigartigen, für alle Menschen zugänglichen, nahezu 1.000 Quadratmeter großen öffentliche Grünfläche auf dem Dach.

In den vergangenen Wochen wurden bereits rund 300 Bohrpfähle bis zu 20 Meter in die Erde getrieben. Sie sind einerseits statische Notwendigkeit für die Gründung und dienen anderseits der Baugrubensicherung. Auf Basis dessen kann nun die Erweiterung der bestehenden Tiefgarage in „Deckelbauweise“ gestartet werden. Dabei wird nicht, wie normalerweise üblich zuerst die Baugrube ausgehoben und danach von unten nach oben betoniert, sondern damit begonnen, die auf den Bohrpfählen oder Zwischenstützen liegende Platte zu betonieren. Erst danach geht es durch eine Aussparung vier Geschosse in die Tiefe. Diese technisch höchst anspruchsvolle Vorgehensweise hat auf der innerstädtischen Baustelle mit äußerst beengten Verhältnissen große Vorteile. Neben dem Raumgewinn ist die Auswirkung auf die Umgebung durch deutlich reduzierten Lärm spürbar.

Parallel zu der Erweiterung werden bis zum kommenden Sommer auch die bestehende Tiefgarage umgebaut und der Bauteil mit der „historischen Fassade“ entlang der Mariahilfer Straße 12-16 statisch ertüchtigt. Läuft alles nach Plan starten im August 2022 die Hochbauarbeiten, die im Mai 2023 abgeschlossen sein sollen. 

Traditionsbewusstsein trifft auf modernen, zukunftsorientierten Lifestyle

Die Realisierung des herausragenden, von dem international renommierten Architektenbüro O.M.A. aus Rotterdam geplanten Projektes ist ein starkes Signal für den stationären Einzelhandel in Wien und für den Hotel-Standort Wien. „Wir glauben an den stationären Einzelhandel in Innenstadtlagen und setzen mit dem neuen Traditions-Warenhaus ein kräftiges Zeichen in der Mariahilfer Straße, das weit in die umliegenden Bezirke ausstrahlen wird“, sagt SIGNA Prime Vorstand Claus Stadler.

Das neue, über 20.000 Quadratmeter große Warenhaus vereint Traditionsbewusstsein mit modernem Lebensgefühl. Auf acht Etagen präsentieren lokale und internationale Marken aus den Bereichen Fashion, Accessoires, Home & Living sowie Food ihre vielfältigen Sortimente. Die individuellen Lifestyle-Welten unterscheiden sich hinsichtlich Interieur, Atmosphäre und Warenpräsentation voneinander und werden nach höchsten Qualitätsmaßstäben von weltweit renommierten Architekten und Designern gestaltet. Unterschiedlichste Gastronomieangebote runden darüber hinaus das Konzept ab. Auf der Dachgeschossebene wird auf über 2.000 Quadratmeter Fläche eine Vielfalt an lokalen und internationalen Speisen und Getränken angeboten. 

Lifestyle-Hotel

Ein trendiges Lifestyle-Hotel ist die logische Ergänzung zu dem Department Store. Die Ausrichtung des Hauses mit rund 150 Zimmern ist stark auf den Bereich F&B (Food & Beverage) fokussiert. So stehen den Besuchern beispielsweise im Galeriegarten, also dem durch die bauliche Trennung zwischen Warenhausgebäude vom Hotel geschaffenen Freiraum, zahlreiche Terrassenplätze mit einer eindrucksvollen Sichtachse durch die beiden Baukörper in Richtung Innenstadt zur Verfügung. Die Lobby wird zusätzlich zu den Cafébesuchern auch mit Co-Working Bereichen belebt und soll so mit nahezu 300 Sitzplätzen eine Begegnungszone von Einheimischen und Hotelgästen werden. Im Mezzanin ermöglicht ein hoch flexibler moderner Konferenzbereich mit eigener Terrasse verschiedenste Eventszenarien mit bis zu 500 Gästen. Das Restaurant im obersten Geschoss verfügt über eine atemberaubende Sicht über die Wiener Innenstadt.  Mit einem offenen Grill, einer Show-Küche und einer 360 Grad Bar soll das Restaurant zu einem neuen Highlight der Gastro-Szene werden.

Nachhaltig ausgerichtet

Neben dem fast 1.000 Quadratmeter großen öffentlich zugänglichen Park am Dach des Hotels sorgen weitere extensiv und intensiv begrünte Flächen im Ausmaß von weiteren 2.000 Quadratmetern für spürbare Reduktion des lokalen „Hitze-Inseleffekts“ und beeinflussen das Mikroklima der Umgebung positiv. Viele andere Maßnahmen, wie die aus rund 250 Modulen bestehende, fast 500 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage auf dem extensiv begrünten Dach, liefert Strom aus Sonnenenergie, lassen das Haus zu einem nachhaltigen Leuchtturmprojekt werden. Der Anschluss an Fernwärme und -kälte der Wien Energie liefert perfekte Voraussetzungen zur optimalen und nachhaltigen Temperaturregulierung. Ergänzt wird die Versorgung durch eine hauseigene Wärmerückgewinnungsanlage. Ziel des smarten Wassermanagements sind beispielsweise die automatische Bewässerung der Grünflächen, sowie die substanzielle Minimierung des Wasserverbrauchs im Hotelbereich unter Sicherstellung der höchsten Komfortstandards. Die Fassade, bestehend aus zum Teil konkaven und konvexen Wärme- und Sonnenschutz-Glaselementen gewährleistet optimale Nutzung des natürlichen Lichts. Bei Dunkelheit sorgen automatische Beleuchtungssysteme, unter der Prämisse möglichst geringen Stromverbrauchs, für eine angenehme Atmosphäre. 

Für das Gebäudeensemble in Wien wird eine Green-Building-Zertifizierung nach LEED Gold, sowie eine Zertifizierung nach Greenpass Gold Standard angestrebt.

Schreiben Sie einen Kommentar


Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Ihre Lesezeichen finden Sie in Ihrem Userprofil.

Erinnerung gesetzt!

Wir senden Ihnen in 3 Tagen ein Erinnerungsmail. Sie können den Zeitpunkt dieses Mails in Ihrem Userprofil ändern..

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.