Werbung

© Michael Nagl

Holzbau in der Baranygasse läutet bei UBM Zeitenwende ein

Bereits Ende Juli hat UBM Development die von ihr entwickelte Wohnanlage barany.7 an den Immobilienkonzern BUWOG übergeben. Das in der Baranygasse 7 im 22. Wiener Gemeindebezirk gelegene Objekt umfasst 126 Wohnungen und wurde bereits Ende 2019 in Form eines Forward Sales an die BUWOG verkauft. Als Besonderheit wurden von den sieben baugleichen Häusern sechs in konventioneller Bauweise errichtet […]

Bereits Ende Juli hat UBM Development die von ihr entwickelte Wohnanlage barany.7 an den Immobilienkonzern BUWOG übergeben. Das in der Baranygasse 7 im 22. Wiener Gemeindebezirk gelegene Objekt umfasst 126 Wohnungen und wurde bereits Ende 2019 in Form eines Forward Sales an die BUWOG verkauft.
 
Als Besonderheit wurden von den sieben baugleichen Häusern sechs in konventioneller Bauweise errichtet – aber eines, das viergeschossige „Haus 3“ mit 12 Wohnungen, aus Holz. Mit diesem Pilotprojekt wollte UBM den Beweis für die ökologische wie ökonomische Konkurrenzfähigkeit des modernen Holzbaus erbringen.
 
Schmuckstück

„Mit der Baranygasse ist uns im 22. Bezirk ein echtes Schmuckstück gelungen, das hohe Wohnqualität mit bester Ausführungsqualität kombiniert“, freut sich Gerald Beck, Geschäftsführer von UBM Development Österreich, „darüber hinaus wird es uns als erstes Projekt in Holzbauweise immer in Erinnerung bleiben.“
 
„Mit barany.7 können wir unser umfassendes Wohnungsangebot in Wien um ein außergewöhnliches Objekt erweitern“, unterstreicht BUWOG-Geschäftsführer Andreas Holler. „Die kleinteilige Gestaltung mit sieben selbständigen Baukörpern und die ausgezeichnete Lage nahe der U-Bahn einerseits und der großartigen Naturlandschaft der Lobau andererseits machen es zu einer besonders attraktiven Wohnmöglichkeit, insbesondere für Familien. Diese Vorzüge schlagen sich auch in sehr guten Vermietungserfolgen nieder.“
 
Zeitenwende

Tatsächlich läutet der Holzbau in der Baranygasse bei UBM Development eine Zeitenwende ein. Im Gefolge der Corona-Pandemie hat der Immobilienentwickler seine Konzernstrategie präzise auf „green. smart. and more.“ ausgerichtet, wobei „green“ zuallererst für Holzbau steht. Konkret muss bei jedem neuen Projekt zu Beginn geprüft werden, ob es in Holzbauweise errichtet werden kann. Es ist das erklärte Ziel von UBM Development, Europas größter Entwickler von Holzbauten zu werden.

Zum kommentieren bitte

Wenn Sie noch keinen Account haben können Sie sich hier registrieren


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Erinnerung gesetzt!

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.