Werbung

Zu teuer!

Kommenden Dienstag geht sie los. Die MIPIM. Europas größte und bedeutendste Immobilienmesse. Tausende Immobilien-Experten werden in das Palais des Festivals am Boulevard de la Croisette einfallen. Viele davon mit prallgefüllten Geldbörsen auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten. Im vergangenem Jahr habe ich eine Fondsmanagerin kennengelernt, die 3,5 Milliarden Euro Cash in ihrem Fonds hatte – und verzweifelt auf der Suche nach geeigneten Objekten war. Ich glaube nicht, dass Sie nach unserem Treffen noch fündig geworden ist, denn wir trafen einander am Nachmittag des vorletzten Messetages. In ihrer Verzweiflung nehmen heute Investoren Renditen in Kauf, die sie noch vor wenigen Jahren entschieden abgelehnt hatten. […]



Kommenden Dienstag geht sie los. Die MIPIM. Europas größte und bedeutendste Immobilienmesse.

Tausende Immobilien-Experten werden in das Palais des Festivals am Boulevard de la Croisette einfallen. Viele davon mit prallgefüllten Geldbörsen auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten.

Im vergangenem Jahr habe ich eine Fondsmanagerin kennengelernt, die 3,5 Milliarden Euro Cash in ihrem Fonds hatte – und verzweifelt auf der Suche nach geeigneten Objekten war. Ich glaube nicht, dass Sie nach unserem Treffen noch fündig geworden ist, denn wir trafen einander am Nachmittag des vorletzten Messetages.

In ihrer Verzweiflung nehmen heute Investoren Renditen in Kauf, die sie noch vor wenigen Jahren entschieden abgelehnt hatten. Dass sie sich damit Objekte in die Bücher holen, die sie mit großer Wahrscheinlichkeit auf Jahre hinweg nicht mehr loswerden können, nehmen sie nolens volens in Kauf. Denn die Renditen sind kaum zu erhöhen. Die Mieten sind in nahezu allen Assetklassen am Limit. Mieten wachsen nicht in den Himmel – weder im Retail- noch im Office-Segment.

Wer billig kauft, kauft oft teuer. Wer aber teuer kauft, der kauft einfach nur teuer – und einen Ladenhüter.


Weitere interessante Artikel:

Savills IM sieht Chancen bei Immobilieninvestments infolge langfristiger Veränderungen auf den Kapitalmärkten

Büros in zentralen Geschäftslagen, Supermärkte, Fachmarktzentren mit Lebensmittelanker sowie Logistikobjekte...
weiterlesen

Die Auf- und Umsteiger der Branche, das hat sich in den Immobilien-Unternehmen getan

Die Immobilienwirtschaft erlebt eine noch nie gekannte Dynamik, und dies...
weiterlesen

willhaben & IMMOunited: „Preisschere“ bei Baugrund beträgt etwa 12 %

Transaktionsanzahl von Grundstücken, die sich für den Hausbau eignen, sank...
weiterlesen


Michael Neubauer ist Chefredakteur von ImmoFokus und ImmoFokus timeline.


2020 – welche Lehren ziehen wir aus dem Krisenjahr?

01.12.2020 16:00 Uhr

Das Jahr gut begonnen, doch dann hat sich alles grundlegend verändert. Und damit mussten wir auch teilweise unsere Ansichten und unsere Einstellungen verändern. Welche Lehren zieht die Immobilienwirtschaft aus der Krise? Gibt es eine neue Normalität? Oder ist alles beim Alten? Vier Spitzenvertreter der Immo-Branche diskutieren mit Ihnen und miteinander am ImmoLive-Dienstag am 1.12. um 16:00:  Markus Arnold (Arnold Immobilien)  Gerald Beck (UBM Development) Katrin Gögele-Celeda (Immofinanz)  Gerald Kerbl (tpa)  Eugen Otto (Otto Immobilien)

Jetzt anmelden