Werbung

Wohnvorlieben in der Hauptstadt – Halbjahresbilanz 2020: Das sind Wiens beliebteste Bezirke

2020 ist alles anders. Dass dieses Jahr so verläuft, hätte wohl niemand gedacht. So auch in der Wohnbranche: Der Immobilienmarkt zeigt im ersten Halbjahr 2020 deutliche Veränderungen zum Vorjahr. Die Experten des Wiener Immobilienportals FindMyHome.at analysierten rund sechs Millionen Aufrufe, um aufzuklären, welche Wohnbezirke und Immobiliengrößen bei den Wienern aktuell gefragt sind. Das Ergebnis: Größere Wohneinheiten sind der aktuelle Trend und die heurigen Lieblingsbezirke heißen Josefstadt und Alsergrund.



Die Wohnbedürfnisse haben sich durch Corona verändert: Das hat eine FindMyHome.at- Umfrage bereits im Frühjahr gezeigt.1 Das Bedürfnis nach größeren Wohneinheiten und Freiflächen steht im Vordergrund. Dieses Ergebnis spiegelt sich auch in der halbjährlichen Wien-Analyse wider. Denn die Quadratmeterzahl der Immobilien ist bei den Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Um herauszufinden, welche Bezirke und Wohngrößen bei den Wienern aktuell beliebt sind, hat das heimische Immobilienportal FindMyHome.at im Zeitraum von Jänner bis Juni 2020 rund sechs Millionen Aufrufe ausgewertet und analysiert. Und sowohl bei Mietobjekten als auch bei Eigentumsimmobilien sind neue Topplatzierungen dabei.

Miete

1. Platz: Kulturbezirk Josefstadt holt sich erstmals Gold

Erstmals unter den Top-Bezirken und gleich der neueste Trend-Bezirk Wiens: Die Josefstadt. „Dass der achte Bezirk immer mehr an Beliebtheit gewinnt, überrascht nicht. Die Josefstadt bietet von guter Infrastruktur über viele hippe Lokale und Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu einem großartigen Kulturangebot, einfach alles. Hier hat sich ein ganz besonderer Flair entwickelt, den besonders jüngere Menschen, Studenten, Jungfamilien und Kreative schätzen. Die hohe Radfahrerdichte, ein großes Angebot an Kaffeehäusern und Bars sowie Kultureinrichtungen wie das Theater in der Josefstadt machen für viele die hohe Lebensqualität aus. Dazu kommt die Nähe zum ersten Bezirk, dem Museumsquartier und auch zu den Unis – die Josefstadt hat sich in den letzten Jahren zu einem absoluten innerstädtischen Trendbezirk entwickelt“, so der FindMyHome.at Geschäftsführer Bernd Gabel-Hlawa. Im Schnitt sind hier mittelgroße Wohnungen von rund 75 Quadratmeter gefragt.

2. Platz: Große Nachfrage nach mittelgroßen Wohneinheiten im grünen Penzing

Penzing steht bei den Wienern weiterhin hoch im Kurs und zählt zum wiederholten Male zu den gefragtesten Wohnbezirken Wiens. Im 14. Bezirk treffen vor allem Natur, gute Infrastruktur und Leistbarkeit zusammen. Für den langjährigen Immobilienexperten nicht verwunderlich:

So gelingt die digitale Objektpräsentation

8 Tipps als E-Paper für Sie.

Holen Sie sich unser E-Paper für die perfekte digitale Präsentation Ihrer Immobilien. Geben Sie hier einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen unser 4 seitiges E-Paper mit 8 Tipps für bessere 360°-Rundgänge und Objekt-Videos.

„Penzing verbindet zwei Wohnwelten in einem Bezirk und deckt einfach alles ab: Wohnidylle im Grünen in exklusiven Lagen zu meist höheren Preisen, aber auch Immobilien in städtischen Lagen mit guter Anbindung und moderaten Preisen. In den letzten Jahren war Penzing vor allem für seine kleinen Wohneinheiten unter 45 Quadratmeter gefragt, was sich 2020 aber deutlich nach oben verschiebt – heuer werden mittelgroße Wohneinheiten mit 70 m² gesucht. Ein klares Zeichen, dass die Preise im Gegensatz zu anderen Bezirken noch moderat sind und sich durch Corona die Wohnbedürfnisse etwas verschoben haben.“

3. Platz: Das bunte Meidling im Aufwind

„Ein aufstrebender Bezirk mit vielen Facetten“, meint Gabel-Hlawa zum zwölften Bezirk Wiens, der erstmals in den Topplatzierungen der halbjährlichen Analyse landet. „Meidling hat einige Geheimtipps zu bieten: Der berühmte Meidlinger Markt, das Theresienbad, das Schloss Hetzendorf oder der Theodor Körner Park, um nur ein paar zu nennen. Und nicht zu vergessen: Der Bahnhof Wien Meidling, der eine gute öffentliche Anbindung schafft und Pendler anlockt. Gesucht wird hier nach kleinen bis mittelgroßen Einheiten von 65 m².“

Eigentum:

1. Platz: Alsergrund in puncto Eigentum ganz oben

Auch bei Eigentumsobjekten gibt es einen Neueinsteiger: Die meisten Aufrufe gehen, genau wie bei den Mietimmobilien, in die innerstädtische Lage, und zwar in den neunten Bezirk.

„Alsergrund hat sich besonders bei jungen Leuten in den letzten Jahren immer mehr zu einem beliebten Innenstadtbezirk entwickelt. Die Nähe zum Zentrum, die gute Infrastruktur und zahlreiche Grünflächen wie der Liechtensteinpark, der Donaukanal oder auch der Augarten in der nebengelegenen Leopoldstadt machen Alsergund immer attraktiver. Die Studenten schätzen die Nähe zur Hauptuniversität, für junge Familien entwickeln sich gerade einige Wohnprojekte für zum Teil geförderte Eigentumswohnungen und die Gegend um das Servitenviertel ist am Aufblühen“, analysiert Gabel-Hlawa und ergänzt: „Ein Bezirk, in dem vor allem viele Familien und Wohngemeinschaften leben – kein Wunder also, dass hier nach größeren Einheiten mit rund 100 m² gesucht wird.“

2.  Platz: Autofrei leben in Mariahilf

Eindeutig auf der Gewinnerseite in Sachen Eigentum ist auch der sechste Wohnbezirk. Eine Gegend mit unzähligen Freizeitmöglichkeiten: Ob Shopping auf der Mariahilfer Straße, Kultur im Museumsquartier oder Gustieren am Naschmarkt. „Mariahilf bietet unendlich viele Einkaufsstätten, Lokale und Unterhaltung – und das genau vor der Haustüre. Wer im sechsten Bezirk wohnt, braucht kein Auto. Wie in vielen zentrumsnahen Bezirken ist die Lage für Fußgänger und Radliebhaber perfekt. Wer also Innenstadtflair haben möchte, sich aber überteuerte Immobilien in der Inneren Stadt nicht leisten kann, ist in Mariahilf genau richtig“, so der Immobilienprofi.

3.  Platz: Favoriten zählt zu den Wiener Favoriten

Der zehnte Bezirk ist gerade bei Eigentumsimmobilien wegen der vergleichsweisen niedrigen Preise in den letzten Jahren sehr gefragt. Kein Wunder also, dass im leistbaren Favoriten nach großen Wohneinheiten von rund 110 Quadratmetern gesucht wird. Neben den niedrigen Preisen sprechen aber auch der Hauptbahnhof, als Dreh- und Angelpunkt vieler Wiener, sowie die zahlreichen neuen Wohnanlagen für Favoriten. Nicht zu unterschätzen ist auch die Randlage des Bezirks, meint Gabel-Hlawa: „Der Ausbau der U1 bis zum Naherholungsgebiet Oberlaa mit der Therme Wien, welches bei Familien besonders begehrt ist, hat Favoriten in den letzten Jahren erheblich aufgewertet.“

Halbjahresbilanz 2020Wiener Bezirks-Ranking

Erhebungszeitrum: Jänner – Juni 2020, 5.875.836 Immobilien-Aufrufe

RANKINGMIETEEIGENTUM
1.1080 Josefstadt1090 Alsergrund
2.1140 Penzing1060 Mariahilf
3.1120 Meidling1100 Favoriten
4.1130 Hietzing1220 Donaustadt
5.1180 Währing1170 Hernals
6.1200 Brigittenau1180 Währing
7.1160 Ottakring1230 Liesing
8.1170 Hernals1020 Leopoldstadt
9.1090 Alsergrund1070 Neubau
10.1060 Mariahilf1120 Meidling
11.1150 Rudolfsheim-Fünfhaus1130 Hietzing
12.1020 Leopoldstadt1010 Innere Stadt
13.1050 Margareten1150 Rudolfsheim-Fünfhaus
14.1190 Döbling1200 Brigittenau
15.1070 Neubau1210 Floridsdorf
16.1100 Favoriten1080 Josefstadt
17.1110 Simmering1030 Landstraße
18.1030 Landstraße1140 Penzing
19.1040 Wieden1190 Döbling
20.1220 Donaustadt1050 Margareten
21.1210 Floridsdorf1110 Simmering
22.1010 Innere Stadt1040 Wieden
23.1230 Liesing1160 Ottakring


Weitere interessante Artikel:


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.