Werbung

Wohnbaustadträtin Gaal kündigt neuen geförderten Wohnraum für Studierende in Wien an

Neben geförderten Wohnungen für mehr als 3.000 Wienerinnen entstehen „An der Schanze“ auch 470 Heim-Einheiten für Studierende



Im Südosten Floridsdorfs im Donaufeld entsteht gerade ein neuer Stadtteil mit rund 1.400 geförderten Wohnungen in naturnaher Umgebung. Auf einem Areal mit 71.400 Quadratmetern wird hier das Quartier „An der Schanze“ verwirklicht, das leistbares und lebenswertes Wohnen mit Innovation und Sozialer Nachhaltigkeit verbindet.

Neben gefördertem Wohnbau samt optimaler Infrastruktur wird dabei nun auch ein gefördertes Studierendenwohnheim mit rund 470 Heim-Einheiten nahe der Veterinärmedizinischen Universität Wien errichtet.

Gaal: Gerade junge Menschen in Ausbildung brauchen leistbaren Wohnraum

So gelingt die digitale Objektpräsentation

8 Tipps als E-Paper für Sie.

Holen Sie sich unser E-Paper für die perfekte digitale Präsentation Ihrer Immobilien. Geben Sie hier einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen unser 4 seitiges E-Paper mit 8 Tipps für bessere 360°-Rundgänge und Objekt-Videos.

„Gerade junge Menschen, die sich noch in Ausbildung befinden, sind auf leistbaren Wohnraum ganz besonders angewiesen. Mit dem Wohnheim ‚An der Schanze‘ können wir vor allem den Studierenden der Veterinärmedizinischen Universität in Zukunft ein Wohnangebot machen, das auf diese einzigartige Art wohl nur in Wien, der Welthauptstadt des Wohnens, möglich ist“, freut sich Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

Den Studierenden werden nicht nur alle Angebote des gesamten Stadtquartiers, sondern auch viele, attraktive Gemeinschaftseinrichtungen für Alltag, Freizeit und Sport im eigenen Wohnhaus zur Verfügung stehen. Da ökologische Aspekte im Quartier einen besonders hohen Stellenwert erhalten, wird dieser Leitgedanke auch im Studierendenwohnheim in Form von Gemeinschaftsterrassen, Flächen zum „Garteln“, einer Photovoltaik-Anlage und begrünten Dächern umgesetzt.

Die rund einen Kilometer entfernte Veterinärmedizinische Universität Wien ist bequem in 15 Minuten zu Fuß, beziehungsweise in nur 5 Minuten mit dem Fahrrad erreichbar. Das Gesamtprojekt ist aus einem vom wohnfonds_wien in Kooperation mit der IBA_Wien durchgeführten Bauträgerwettbewerb hervorgegangen.


Weitere interessante Artikel:

Johannes Endl ( ÖRAG ) im Interview: Auch wenn die Zeit holpriger wird, wir werden sie überwinden.

Vom Ghezzo Immobilientag haben wir einige Meinungen mitgenommen. Heute: Johannes...
Mehr erfahern

Logistik und Logistikimmobilien im Zeichen von Corona und Klimawandel

Die aktuelle wirtschaftliche Situation in Folge der COVID-19 Pandemie macht...
Mehr erfahern

CÄSAR 2020: Das sind die Sieger

Am Donnerstag wurden im Kursalon Hübner die Cäsaren gekürt....
Mehr erfahern


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.