Werbung

Pisecky: Wir stehen für Reform des Mietrechts zur Verfügung

Überarbeitetes Mietrecht muss Interessen der Mieter und Vermieter ausgewogen berücksichtigen.



„Da kann ich Stadträtin Gaal nur recht geben, das Mitrechtsgesetz ist reformbedürftig und gehört daher raschest überarbeitet. Bei einer solchen Reform gehören die Interessen sowohl der Mieter, als auch der Vermieter ausgewogen berücksichtigt, damit der Markt mit Mietwohnungen in Wien weiterhin funktioniert“. Das verlangt heute der Obmann der Fachgruppe der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der Wiener Wirtschaftskammer, KommRat Michael Pisecky. Beim Mietwohnbau haben sich in der Vergangenheit viele zu überarbeitende Aspekte aufgetan, betont Pisecky und hofft auf konstruktive Gespräche mit allen Playern am Markt und in der Politik, um einer Reform rasch näher zu kommen

Wie der Bauträgersprecher der Wirtschaftskammer, Mag. Hans Jörg Ulreich, feststellt, hoffe er, dass endlich Bewegung in eine Reform kommt: „Faire, gerechte und leicht anwendbare Konzepte liegen genügend und detailliert ausgearbeitet am Tisch.“

„Die aktuelle Situation ist jedenfalls untragbar für die Bevölkerung, ebenso wie für die Zukunft des Wohnbaus und der Sanierung!“, so abschließend Fachverbandsobmann KommRat Georg Edlauer.


Weitere interessante Artikel:

Das Mietrecht in Österreich – die einzige Lösung für eine Reform?

Das österreichische Mietrecht hat mittlerweile auch auf Wikipedia Einzug gehalten,...
Mehr erfahern

durchblicker.at: Trendwende nach Lockdown – Kreditvergabe wird strenger

Die Finanzierungskosten für Immobilien befinden sich seit Jahren auf Talfahrt...
Mehr erfahern


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.