Werbung

durchblicker.at: Trendwende nach Lockdown – Kreditvergabe wird strenger

Die Finanzierungskosten für Immobilien befinden sich seit Jahren auf Talfahrt und eine Kreditzusage bekamen Interessierte relativ leicht. Jetzt zeigt sich als unmittelbare Konsequenz der Corona-Krise eine klare Trendwende: Während das Zinsniveau mittlerweile annähernd auf Vor-Corona-Level ist, hat sich die Ablehnungsquote deutlich erhöht.



Die Finanzierungskosten für Immobilien befinden sich seit Jahren auf Talfahrt und eine Kreditzusage bekamen Interessierte relativ leicht. Jetzt zeigt sich als unmittelbare Konsequenz der Corona-Krise eine klare Trendwende: Während das Zinsniveau mittlerweile annähernd auf Vor-Corona-Level ist, hat sich die Ablehnungsquote deutlich erhöht. Nach den Erfahrungen des Online-Vergleichsportals durchblicker.at legen die Banken in der Bonitätsbewertung bei Kreditanträgen aktuell besonders strenge Maßstäbe an. Beispielsweise für Selbstständige bzw. Ein-Personen-Unternehmen ist es im Augenblick deutlich schwieriger, einen Immobilienkredit zu bekommen. Auch Personen in Kurzarbeit, in einem befristeten Dienstverhältnis oder jene, die kürzer als sechs Monate angestellt sind – selbst wenn der Partner regulär beschäftigt ist – werden häufiger abgelehnt. Dasselbe gilt für eine Eigenmittelquote von weniger als 10 bis 20 Prozent.

„Vor der Krise war vor allem das Gesamtbild entscheidend“, erklärt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer von durchblicker.at. „Jetzt bemerken unsere Finanzierungsexperten, dass sich die Genehmigungsrichtlinien der Banken teilweise verschärft haben. Kreditanfragen werden aktuell deutlich häufiger abgelehnt.“

Risikoprofile im Vergleich

Bei folgenden Risikoprofilen wäre die Finanzierungswahrscheinlichkeit vor Corona deutlich höher gewesen.

So gelingt die digitale Objektpräsentation

8 Tipps als E-Paper für Sie.

Holen Sie sich unser E-Paper für die perfekte digitale Präsentation Ihrer Immobilien. Geben Sie hier einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein und wir senden Ihnen unser 4 seitiges E-Paper mit 8 Tipps für bessere 360°-Rundgänge und Objekt-Videos.

Beispiel: Wohnungskauf in Wien, Kaufpreis € 300.000,-

  • Ehepaar, beide in Kurzarbeit – Absage wahrscheinlich
  • Ehepaar, eine/r in Kurzarbeit, andere/r in Karenz – Absage wahrscheinlich
  • Paar, eine/r arbeitslos, andere/r angestellt 2.500 € netto, keine Eigenmittel-Absage wahrscheinlich
  • Single, Selbständige/r seit 2019 – Absage wahrscheinlich (ausgenommen Rechtsanwälte, Notare)

Unterschiedliche Maßstäbe bei unterschiedlichen Anbietern

Aus der Analyse von durchblicker.at geht ebenfalls hervor, dass es große Unterschiede zwischen den einzelnen Kreditinstituten gibt – manche zeigen sich deutlich toleranter. „Wer auf der Suche nach der passenden Immobilienfinanzierung ist, sollte auf jeden Fall mehrere Optionen ausprobieren und Preise vergleichen“, so Baudisch weiter: „Mit unserem Online-Vergleichsrechner geben wir als erster in Österreich auf Knopfdruck einen individuellen und unabhängigen Überblick über die besten verfügbaren Konditionen am Markt. Außerdem bieten wir kostenlose Beratung durch unsere Finanzierungsexperten und holen von den Banken dann konkrete Angebote ein. Dabei zeigt sich deutlich, bei welchen Banken die Chancen auf einen Kredit derzeit günstiger stehen. Mit dieser Erfahrung können wir unseren Kunden den einen oder anderen Weg sparen.“

Tool zur Entscheidung über Wohnbaufinanzierung

Um Konsumentinnen und Konsumenten auch im diffizilen Segment der Wohnbaufinanzierung einen schnellen unkomplizierten Marktvergleich zu ermöglichen, brachte durchblicker.at Ende 2019 den ersten heimischen bankenübergreifenden Online-Kreditrechner zur Berechnung von Wohnbaufinanzierungen auf den Markt. Auf durchblicker.at/immobilienfinanzierung erhalten Konsumentinnen und Konsumenten kostenlos das für sie individuell passende Kredit-Angebot aus insgesamt mehr als 60 heimischen Banken und Bausparkassen. Das Besondere daran: Der Rechner berücksichtigt nicht nur die individuelle Finanzierungssituation des Kreditnehmers inkl. diverser Finanzierungsnebenkosten, sondern auch die Wahrscheinlichkeit der tatsächlichen Finanzierungszusage durch die Bank.


Weitere interessante Artikel:

Immobilien­ Investmentmarkt Update – Q3 2020

Der österreichische Immobilieninvestmentmarkt entwickelt sich weiterhin sehr solide und spiegelt...
weiterlesen

Pisecky: Nach der Wahl endlich die Wiener Flächenwidmung dem Stand der Zeit anpassen!

Immobilienexperten schlagen der Stadt Maßnahmenpaket für mehr Wohnraum vor. ...
weiterlesen


Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Immobilien-Redaktion wiedergeben. Unter Pressemeldungen veröffentlichen wir aktuelle Aussendungen verschiedener Branchenteilnehmer oder der APA. Damit wollen wir dem Bedürfnis unserer Leser und Leserinnen nach laufenden Informationen Rechnung tragen. Diese Seite stellt also keine redaktionellen Artikel der Immobilien-Redaktion dar und die Inhalte geben in einigen Fällen auch nicht die Meinung der Immobilien-Redaktion wieder.