Werbung

RegioPlan berichtet vom 23. Retail Symposium by RegioPlan

Am 30. September 2021 fand zum 23. Mal in Folge das Retail Symposium von RegioPlan statt. Top-Experten und renommierte internationale Unternehmen aus der Handels- und Handelsimmobilienbranche diskutierten an diesem Tag über brandaktuelle Marktgegeben- heiten, Trends und realistische Zukunftsausblicke rund um die Themen Handel, Investment und Innovation.

Aktuelles

powered by

Beyond Retail – Handel inmitten einer Revolution

Den rund 280 Teilnehmern wurde ein Auftakt von Samantha Riepl, MA (CEO RegioPlan Con- sulting GmbH) und ein spannender Einstieg in die Veranstaltung durch den Moderator des Tages, Gerald Gross (Owner/Manager gross:media) geboten.

Relevante Daten und Fakten rund um den   Handel lieferte   Max   Steinbauer,   M.Sc. (Key Account Manager, Regio Data Research GmbH). Die Pandemie hat zwar mit durch- schnittlich -4% einen massiven Einkommensverlust bewirkt, jedoch ist langfristig wieder mit einer Steigerung der Kaufkraft der Konsumenten zu rechnen. Die überraschende und zu- gleich positive Nachricht; in Summe gesehen zeichnen sich kaum Auswirkungen auf den Ein- zelhandel ab. Innerhalb der Branchen kam es jedoch zu starken Veränderungen.

Lebensmittel sind gefragter denn je, Fashion ist „out“ und der Online-Handel im Vergleich zum stationären Handel stark im Rennen, derzeit mit 16% am gesamten Einzelhandelsvolu- men noch moderat, aber ansteigend. In mittlerer Zukunft wird ein Online-Anteil von über 20%, in einigen Branchen jedoch auch von 50% zu erwarten sein.

Silvio Kirchmair (CEO, umdasch Store Makers) betonte die Bedeutung einer neuen Positio- nierung des Einzelhandels, die Stärkung der Beziehung zum Konsumenten und die Relevanz für den Handel sich vom POS (point of sale) zum POE (point of experience) weiterzuentwi- ckeln. Die Investition in Kundenerlebnisse und Technologie sieht auch Dr. Werner Girth (Partner Management Consulting, KPMG Advisory GmbH) als strategisch relevanten Ansatz- punkt für die Zukunft. Die Online-Welt hat sich während der Pandemie um 5 bis 6 Jahre be- schleunigt. Einzelhändler sind dazu aufgerufen auf Digitalisierung zu setzen und u.a. Platt- formen für Regionalität verstärkt zu nutzen.

Kann bereits von einem Ende des Konsums gesprochen werden? Dr. David Bosshart (Retail & Consumer Analyst, Präsident der Duttweiler-Stiftung) spricht deutlich von einer Handels- revolution und appelliert an eine neue Funktionsübernahme des Handels. „Die Welt, in der wir leben ist nur noch ein Klick“; so Dr. Bosshart. Der Kampf um die Zeitverbringung des Konsumentens hat begonnen und die entscheidende Frage wird zukünftig sein, wie Konsu- menten einer Ökonomie des Datenüberflusses und der Schnelllebigkeit begegnen werden.

Investment in Retail-Immobilien – Stop or Go?

Der Online-Handel wird der bestimmende Faktor im österreichischen Einzelhandel bleiben. Online-Pure-Player sind gefragt, die Suche nach Core-Objekten hat verstärkt begonnen. Der kontinuierliche Rückgang von Verkaufsflächen in Österreich erfordert nunmehr Mut und Kreativität. Prof. Dr. Thomas Beyerle (Managing Director, Catella Property Valuation GmbH) betonte per Live-Zuschaltung, dass trotz sichtbar fallender Mietpreise und steigender Leer- stände die Innenstädte und der Handelsbesatz noch zu retten sind. Es wird jedoch mit zeit- verzögerten Wertberichtigungen und Mischnutzungen zu rechnen sein. Omnichannel- Einkaufserlebnisse sind zukünftig der Schlüssel zum Erfolg.

Diese Meinung vertritt auch Jan Tanner (Head of Retail & Site Management Schweiz, Privera, Former Manager Quartier du Flon, Lausanne, Founder Shopping Center Forum Switzerland). In Zukunft sei verstärkt auf kluge Quartiersentwicklungen, unter Einbeziehung der Stakeholder und auf einen breiten Nutzungsmix zu setzen.

Wie sehen die Handels- und Immobilienstandorte der Zukunft aus? Dieser Frage widmeten sich die Experten Heinz Fletzberger (Vorstand, SÜBA AG), Michael Klement (CEO, United Benefits Holding GmbH), Sebastian G. Nitsch (CEO und Vorsitzender des Vorstandes, 6B47) und Dr. Manfred Wiltschnigg (Managing Partner, Galleon Capital Management GmbH). Moderiert wurde die Diskussionsrunde von Verena Lehner, MA (Head of Transaction Advisory, EHL Investment Consulting GmbH). Die Conclusio der Entscheidungsträger war eindeutig; ein klares „Go“ zum Investment in Retail-Immobilien. Die Lage sei weiterhin ent- scheidend. Die Zukunft liegt in markttauglichen und vor allem nachhaltig gebauten Immobi- lienprodukten in den unterschiedlichen Asset-Klassen und in der gezielten Verbindung zwi- schen Gewerbe- und Wohnimmobilien.

Innovationsgeist ist gefragt

Der stationäre Handel muss sich wesentlich und zwar rasch verändern. Das Erfolgsgeheimnis verriet Mag. Christoph Andexlinger (COO, SES Spar European Shopping Centers GmbH) den Teilnehmern, unter der Moderation von Mag. Michaela Schellner (Chefredakteurin brutkasten Wirtschaft und freie Redakteurin retailreport.at): Die Kompetenz rasch neue Konzepte zu entwickeln, bestehende Shopping-Center umzunutzen und Top-Partnerschaften zu pflegen. Digitalisierung ist und bleibt dabei das Leitthema der Zukunft.

Innovationsgeist repräsentierten auch spannende Betriebstypen im Rahmen des „Regio Cas- tings“, moderiert von Christian Tang, MA (Director of Business Development, Radio Energy Österreich). Mit am Podium waren Mag. Klaus Slamanig (B2C Commercial Director, Nespresso Österreich GmbH & Co OHG), Jia Jun Xu (Geschäftsführerin Teeamo, J&J Ver- triebs GmbH), Nikodem Dzik (Head of Business Sales, Storebox Holding GmbH), Claes Lindg- ren (Country Customer Fulfillment Manager, IKEA Distribution Services Austria GmbH & Co OG) und DI Klaus Haberl (CEO & CO-Founder, BistroBox GmbH).

Die Experten der weiterführenden Runde „Erfolgsgeschichten in der Praxis“, moderiert durch DI Romina Jenei (CEO, RegioPlan Consulting GmbH) waren sich einig; die Digitalisie- rung ist nicht zu stoppen. Weniger Fläche bedeutet jedoch nicht gleich weniger Umsatz. Die Chance liegt zukünftig in der gezielten Integration von Online-Lösungen innerhalb des stati- onären Handels. Auf der Bühne waren Mag. Harald Gutschi (Sprecher der Geschäftsführung der UNITO/OTTO-Gruppe Österreich), DI Dominik Lörnitzo (Head of Development & Expan- sion, TQSR Group GmbH), Martin Pesendorfer (Head of Real Estate & Construction DE, AT, CZ, SK Action Retail Austria GmbH) und Norbert Steinwidder (Geschäftsführer, „Das Futter- haus“ – Österreich Franchise GmbH & Co. KG).

Retail Trends 2021 – what‘s next? Die Schlagworte der Zukunft sind Zentralität, Interaktion, Adaptierbarkeit, Nachhaltigkeit, Urbanität, Ruralisierung und Technologie.

Zum kommentieren bitte

Wenn Sie noch keinen Account haben können Sie sich hier registrieren


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Erinnerung gesetzt!

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.