Werbung

Pisecky: Wir stehen für Reform des Mietrechts zur Verfügung

Überarbeitetes Mietrecht muss Interessen der Mieter und Vermieter ausgewogen berücksichtigen.

Aktuelles

powered by

„Da kann ich Stadträtin Gaal nur recht geben, das Mitrechtsgesetz ist reformbedürftig und gehört daher raschest überarbeitet. Bei einer solchen Reform gehören die Interessen sowohl der Mieter, als auch der Vermieter ausgewogen berücksichtigt, damit der Markt mit Mietwohnungen in Wien weiterhin funktioniert“. Das verlangt heute der Obmann der Fachgruppe der Immobilien- und Vermögenstreuhänder in der Wiener Wirtschaftskammer, KommRat Michael Pisecky. Beim Mietwohnbau haben sich in der Vergangenheit viele zu überarbeitende Aspekte aufgetan, betont Pisecky und hofft auf konstruktive Gespräche mit allen Playern am Markt und in der Politik, um einer Reform rasch näher zu kommen

Wie der Bauträgersprecher der Wirtschaftskammer, Mag. Hans Jörg Ulreich, feststellt, hoffe er, dass endlich Bewegung in eine Reform kommt: „Faire, gerechte und leicht anwendbare Konzepte liegen genügend und detailliert ausgearbeitet am Tisch.“

„Die aktuelle Situation ist jedenfalls untragbar für die Bevölkerung, ebenso wie für die Zukunft des Wohnbaus und der Sanierung!“, so abschließend Fachverbandsobmann KommRat Georg Edlauer.

Zum kommentieren bitte

Wenn Sie noch keinen Account haben können Sie sich hier registrieren


Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Lesezeichen und später Lesen

Mit unseren neuen Funktionen können Sie Lesezeichen anlegen, um Ihre Inhalte schneller wiederzufinden, oder einen Artikel zum später Lesen vormerken – Sie erhalten dann ein Erinnerungsmail nach einigen Tagen.

verstanden

Lesezeichen gesetzt!

Erinnerung gesetzt!

Login erforderlich!

Um Lesezeichen und Erinnerungen zu setzen müssen Sie eingeloggt sein.